Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 14. April 2008, 18:10

Doorboards bauen

Doorboards für Mitsubishi Carisma

Die Türverkleidung des Carisma bietet vom Werk keine Lautsprecheröffnungen. Hinter der ovalen Vertiefung ist jedoch reichlich Platz in der Türe, leicht angewinkelt ist dies ein guter Platz für einen 16´er Tieftöner. Mit einem Stück Kunstleder, Bleistift und Schere wird die Kontour übernommen



Mit der Schablone und den Lautsprecherringen werden die Auflagefläche auf der Türe und die Lautsprecheraufnahme auf 10mm MDF angezeichnet und ausgesägt.



Die Einzelteile: Wer hier präzise arbeitet spart sich eine Menge Arbeit beim späteren schleifen. Bei beschichtetem MDF ist es wichtig die Oberfläche mit Schleifpapier aufzurauhen.



Jetzt werden die Befestigungspunkte an der Türe festgelegt. Diese werden so gewählt das man später noch drankommt und die Schraube im Türinnenblech halt findet. Der Montagering für den Lautsprecher wird in der gewünschten Position fixiert.



Auf einem Stück Pappe werden kleine Mengen GFK-Spachtel angerührt und auf das Board aufgespachtelt. Auch hier spart genaues arbeiten spätere Schleifarbeit.



Der ausgehärtete Spachtel lasst sich nun spiegelglatt schleifen (Atemschutz!). . Wird das Board mit Filz überzogen kann der nächste Schritt übersprungen werden.



Kunstleder lässt jede Unebenheit sichtbar. Das Board wird noch mal mit Feinspachtel bearbeitet und mit feinem Schleifpapier abgeschliffen. Das Kunstleder wird mit reichlich Reserve grob zugeschnitten und die Kontour des Boards aufgezeichnet.



Board und Kunstleder werden gleichmäßig mit Kleber bestrichen. Beide Teile lüften nun vollständig ab. Bei Hohlkehlen und Negativformen sollte ein 2-Komponentenkleber verwendet werden, Sprühkleber löst sich spätestens im nächsten Sommer



Mit Heißlüftfön und Materialspannung wird das Kunstleder um das Board gezogen. Da unweigerlich an einer Seite ein Materialüberschuss entsteht immer an der oberen, sichtbaren Seite beginnen. Die richtige Temperatur und Materialspannung ist Gefühlssache - kurz bevor das Leder die ´Maserung´ verliert. Der verbleibende Rand wird mit viel Zug nach innen geklebt



Eventuell sich lösende Lederstücke (in der Hohlkehle z.B.) können noch mal erwärmt und nachgedrückt werden. Auch kann das Leder noch leicht ´zurechtgerückt´ werden. Ist die Optik perfekt das Board noch mal leicht erwärmen und mit einem kalten, feuchten Lappen abreiben.



Das montierte Doorboard: Durch die Lautsprecheröffnung lässt es sich mit der Türe verschrauben.



Der Lautsprecher wird mit etwas Druck in den Gitterring gedrückt und verschraubt.



Um das empfindliche Leder nicht zu verletzen wird die scharfe Kante des Gitters etwas nach innen gebördelt - Fertig. Bis zum abbinden des Klebers (ca. 3 Tage) sollte das Board keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden.



Dieser Beitrag wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:
Frank Miketta - <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.Carhifi-Store.de">http://www.Carhifi-Store.de</a><!-- m --> .

Partnerseiten: Bussgeldkatalog,