Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 19. Januar 2017, 14:32

Aktiv gegen passiv mit Endstufe tauschen, geht das?

Liebe Freunde!

Ich tobe mich gerade mit der Hilfe des ortsansässigen ACR Händlers an meinem VW Golf Variant VI aus. Zunächst habe ich eine neue HU (Kenwood 5016DAB) einbauen lassen, dazu im Kofferraum einen Axton AXB20a Aktivsub.

Das klang bedeutend besser als das ursprüngliche HiFi System an RNS 310, aber nicht laut genug und kräftig genug.

Im zweiten Schritt wurden das FS geändert auf AS X ION 200 (3Wege) inkl. 2 Kanal Axton A295 Endstufe.
Die Endstufe erfüllt ihren Zweck ( hat genügend Leistung), das System klingt aber bis dato echt mies. Der Händler hatte vergessen, die Türen vorne zu dämmen ( wohl nicht genau zugehört), neuer Termin hierfür steht.

Beim AS Frontsystem dominieren die MT, die oft gescholtenen HT sind hingegen kaum wahrzunehmen...Da muss nochmal nachgeschaut werden. Klingt, als wäre alles unter einer Glocke, unpräzise, nicht sauber, keine klaren Höhen, irgendwie schwammig, unabhängig von der Leistung.

Aber zu meiner Frage:

Hinten ist der Aktivsub von Axton. Der hat viel zu wenig Leistung und Tiefgang für das AS Frontsystem. Kann man die liegenden Kabel inkl. Stromzuvor und Sicherung benutzen und unkompliziert den Aktivsub gegen einen Passiv Sub mit eigener 1 oder 2 Kanal Endstufe tauschen?

Oder brauche ich jetzt neue Leitungen, d.h. Es wird wieder teuer?

Zur Anmerkung: die Leitungen vom Aktivsub wurden wohl per Y angezapft für die Frontendstufe...

Herzlichen Dank euch allen!

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19:05

Nabend... ;)

Hmmm, wie kam denn die öfters anstehende Umbausituation zu stande?
War zu Anfang nicht sooo klar, wie die Anlage genau klingen soll, und wie laut es werden können sollte?

Zu Deiner Frage:
Ja das geht, sogar ohne größere Probleme, wenn der Stromkabelquerschnitt gut dimensioniert ist.

Welche Musikrichtungen genau hörst Du denn am liebsten?

Zum Frontsystem:
Da geht bei den Höhen bestimmt noch mehr, wenn man an der Frequenzweiche die Höhenabsenkung anders steckt, ohne Höhen am Radio über den Equalizer reindrehen zu müssen.

Abgesehen davon dauert es etwa 40 Stunden bis das System "eingespielt" ist. Dann klingt es auch nochmal anders als zu Anfang. Also ich würde noch etwas warten, bis alles schön "eingewobbelt" ist.
Höhen an sich sollten auch nicht "rausstechen", sonst hört es sich nach "Plastik" an, und auch nicht mehr schön "abgerundet".

Ich gebe Dir noch etwas mit auf den Weg, falls Du es nicht schon kennst ---> Klick


Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

3

Donnerstag, 19. Januar 2017, 19:51

Vielen Dank für Deine Antwort und den Link (gelesen)!

Zuerst wollte ich sparsam das VW Radio ersetzen mit etwas zusätzlichem Bass.

Dann hat mich Stück für Stück die Sucht nach schönem Klang gefangen. Ich höre gerne gemixt, aber hauptsächlich Pop, wenig HipHop, eher House und Dance. Also etwas knackiger Tiefpass und Pegel müssen dann doch einfach her. Daher die Idee, mit einer 1 Kanal Endstufe und z.B. Dem Eton 10 800 etwas mehr bewegen zu können. Leider weiß ich nicht welchen Querschnitt die Freunde von ACR genommen haben...zumal noch die vordere Endstufe vorne davon abgeht...

Bin ein wenig enttäuscht von Beratung und Unterstützung der Herren ( O Ton bei Abholung und meiner Frage wie es denn jetzt klingen würde: ich höre mir das nicht an nach einem langen Tag, ach ja Einstellungen machen Sie mal selber..) Es klingt nicht gut, wie oben erwähnt. Danke, dafür habe ich jetzt schon 1300 € bezahlt...

Am AS X200 soll mein zwei verschieden farbige Drähte durchtrennen können, mit denen die HT um 2 respektive 4 Db angehoben werden können. Wenn die Jungs nur nicht wieder Probe hören, dann nützt mir das wenig...grrr :-)


Edit: ich habe in der Rechnung das Kabelset gefunden. Zealum ZPK 11 mit 10mm2 Querschnitt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LeDDerhose« (19. Januar 2017, 20:07)


Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. Januar 2017, 20:18

Hi, ich bin es wieder... ;)

Zuerst das mit den Hochtönern, die Anleitung, welches Kabel Du durchkneifen musst:
http://www.audio-system.de/dokumente/anl…vw_komplett.pdf
(Probiere es bitte mit "2dB", mehr würde ich nicht machen, müsste dannn eigentlich passen.)

Etwas komisch die genannte Reaktion auf Deine Nachfrage... hmmm

Guck mal nach einem anderen guten Subwoofer im 12" (30cm) Format. Der muss nicht zwingend 800 Watt (RMS oder Sinus) aushalten, und "in den Keller kommen" muss der auch nicht unbedingt bei Deiner bevorzugten Musikrichtung.
Die Woofer in der Leistungsklasse zwischen 350-450 Watt dürften reichen, vor allem habe die meisten darin eine "leichtere", und dafür "schnellere" Membran.
Soll heissen, eine leichte Membran reagiert schneller als eine schwere, und kann so besser dem Musiksignal "folgen". ;)
Bei den "Boliden" in den Leistungsklassen MUSS die Membran schwerer werden, damit sie überhaupt erst die Leistung aushalten können.
Was man auch beachten sollte: Je mehr Watt, desto größerer Stromkabelquerschnitt muss her.
Abgesehen davon muss die Batterie, inkl. Lichtmaschine das auch mitmachen.

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

5

Donnerstag, 19. Januar 2017, 21:03

Oh Yeah! Das ist aber hilfreich und nett. Dank dir!

Die Anleitung habe ich ausgedruckt und werde diese in 10 Tagen zum nächsten Termin dem Händler überreichen, zudem bitten die korrekte Verbindung von HT/MT sowie deren Polung zu überprüfen.

Ich bin bei 12'' etwas skeptisch, das die Kiste zu groß und der Bass doch nicht so präzise ist und dann auch noch teurer...? Wollte nicht mehr als 200€ für den Sub und 150€ für die Endstufe ausgeben (Axton 295 z.B).

Viele Grüße LeDDerhose

6

Donnerstag, 19. Januar 2017, 21:11

Bei der Musik hätte ich das System nicht gewählt, aufgrund der bescheidenen Situation hat der Händler aber wohl den einfacheren Weg gewählt. Die Einbauplätze sind weder ideal nicht besonders gut positioniert. Grundsätzlich ist da bestimmt noch was zu machen, aber sowas online aber schwer...vor allem ohne genaues zu Wissen was Querschnitt usw. angeht.

Beim Woofer, passende Endstufe wählen, dann Probehören!
Gruß
Ralf

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. Januar 2017, 21:59

Ich will keine Verwirrung stiften, will nur sagen:

Horch Dich bei dem Händler mal "durch", was Dir in Deiner Preisklasse zusagen könnte.
Danach kann man dann auch die passende Endstufe holen.
Vielleicht hast Du ja Glück, und Er hat ein gleiches oder ähnliches Fahrzeug, bei dem man sich mal reinsetzen kann wegen dem Woofer.
Nur musst Du noch klären, welchen Kabelquerschnitt Du aktuell hast.

Noch ein kleiner Tipp von mir:
Wenn Du einen guten Kopfhörer hast, höre Dir kurz vor dem Besuch beim Händler mal Deine absoluten Lieblingslieder an, und dann wieder beim Testen vor Ort beim ACR.
Ein Woofer sollte nicht "übermäßig", bzw. "langgezogene" Bässe liefern, wo keine langen Bässe sind.
Ich denke damit kannst Du dann ganz gut bestimmen, welcher Woofer es denn sein wird.


Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

8

Freitag, 20. Januar 2017, 20:43

Um mal auf die Ht Problematik zurück zu kommen.. Wo und in welchem winkel spielen die ht zu deinen Ohren?

9

Freitag, 20. Januar 2017, 23:20

Well, die HT sitzen im Spiegeldreieck, entsprechend den originalen HT. Ich nehme recht wenig Stereo/Raumgefühl war, so dass der Höreindruck ist, das die Boxen direkt auf beide Ohren schallen. Das war zuvor homogener (oder doch nur gewöhnter)..

Ich hätte mehr Feinheit und Präzision für ein 350€ Frontsystem erwartet. Naja, mal abwarten, was noch ausstehende Dämmarbeiten und die Zeit (bis System eingespielt) an Änderungen mit sich bringt.

Ähnliche Themen

Partnerseiten: Bussgeldkatalog,