Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 6. Februar 2016, 10:42

Bearbeitung von Holzgehäuse

Guten Tag liebe Forengemeinde,

ich bin gerade in Planung meinen Kofferraum auszubauen, um dafür meine Utensilien sowie meine Endstufe und meine Subwoofer platz finden.

Ich möchte das Gehäuse aus Holz machen, welches ich von unserer Arbeit mitnehmen dürfte. Es wäre "Abfallholz". Viele nehmen es auch zum Anschüren für ihren Kachelofen mit. Doch ich denke, dass man damit einiges anstellen könnte außer verschüren.
Problem hierbei ist folgendes:

Das Holz diente lediglich immer zur Halterung und Befestigung von Granit- oder Keramikplatten. Für den Transport eben. Vielleicht kenn diese "Palettensysteme" jemand?
Doch hier ist das Holz sehr rau und man fängt sich wirklich sehr schnell mal einen Holzsplitter ein. Bei jeder kleinsten "doofen" Bewegung, wenn man das Holz anfassen möchte.

Daher meine Frage:
Kann ich dieses Holz glatt bearbeiten? - Wahrscheinlich schon. Aber nur wie? Langt, wenn ich es mit Sandpapier (Schleifpapier) oder muss es gehobelt werden?

Die Dicke einer Holzplatte bzw. einer Holzlatte beträgt 2 - 2,5 cm. Was ich als Plattenstärke eigentlich als angemessen empfinde.

Mit freundlichen Grüßen
Oskar :)

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

2

Samstag, 6. Februar 2016, 21:39

Hi...

Also, wenn es "normales" Palettenholz ist, kann man damit schon den Kofferraumausbau machen.
Doch für ein Subwoofergehäuse würde ich reines MDF nehmen, am besten 19mm starkes.
Das Holz für den Ausbau würde ich persönlich hobeln um es glatt zu bekommen.


Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

Ähnliche Themen

Partnerseiten: Bussgeldkatalog,