Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 26. Juni 2016, 16:39

Corsa b braucht mal guten Klang

Hallo liebe Mitglieder
ich habe mich schon dumm und duselig gelesen um was vernünftiges zu finden.
Im Grunde suche ich ein gut klingendes 16-er Composystem für den Corsa B..die Türen werde ich dämmen. Also ich suche Lautsprecher mit guten Bass ...zur not schließe ich noch nen Sub an wenns nicht reicht(wollte das eigentlich vermeiden wegen Endstufe kaufen und so).
Preisvorstellung 70-85€
Einbautiefe dürfte bei 45mm liegen!
Danke im vorraus und schönes Rest Wochenenende!

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 400

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Juni 2016, 18:34

Hi... ;)

Also kann man davon ausgehen, das Du das neue Frontsystem nur an das Autoradio hängen willst?
Oder ist für die Zukunft ein etwas größeres Setup geplant?

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

3

Dienstag, 28. Juni 2016, 21:43

Erstmal nur übers radio wenn mir das reicht isses okay...wenn nicht dann benötige ich noch ne endstufe und nen sub ,allerdings sind die günstig zu erwerben. Momentan brauch ich erstmal nen gutes FS welches ja das a und o im car hifi bereich ist.Radio ist nen Blaupunkt San Francisco 300
Hast du Vorschläge?

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 400

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. Juni 2016, 23:13

Nabend...

Ich hätte da schon eine Empfehlung, ein System von Eton, das läuft auch am Radio sauber.
Allerdings sprengt das Deinen Preisrahmen um ca. 100 Euro, und Du müsstest 2 cm in der Einbautiefe nachlegen.
Wenn Du ein günstigeres System willst müsstest Du eventuell damit rechnen, dass das Originalsystem vom Fahrzeug eventuell sogar besser klingt, als ein neues System in dem von Dir genannten Preisrahmen.

Ich will Dir zwar nicht aufschwatzen Dein Budget um ein gutes Stück zu vergrößern, doch andernfalls kaufst Du Dir etwas, dass Dir nach ein paar Tagen garnicht mehr zusagt.
(Vielleicht sogar beim ersten Betrieb schon nicht mehr zusagt) Und danach musst Du Dir doch was anderes kaufen, und zuerst mal das schon verbaute System irgendwie loswerden.

Wie gesagt hast Du sonst mit großer Wahrscheinlichkeit 70-85€ für einfach gesagt -nichts- ausgegeben.

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

5

Dienstag, 28. Juni 2016, 23:57

von eton lese ich immer wieder nur das beste allerdings sprengt das mein budget schon ziemlich.
was ist denn mit den systemen die bei Amazon rumfliegen? Auch im 100€ bereich? da stellt sich mir auch die frage ob ich die werksverbauten hochtöner laufen lasse und nur die 2 anderen tausche?
Ich verstehe schon was Du meinst aber die Lautsprecher kosten fast mehr als das auto noch wert ist ;-)
Was sagst du dazu
http://www.ebay.de/itm/Eton-POW-160-Comp…SMAAOSwNSxVbcJQ ..da hab ich alles mit dabei!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Norderstedter80« (29. Juni 2016, 00:03)


Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 400

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. Juni 2016, 00:28

Hi...

Ja, das genannte Angebot wäre eine Maßnahme!


Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

7

Mittwoch, 29. Juni 2016, 13:24

....aber ist das nicht etwas zu wenig dämmmaterial?
Reicht es denn die tür mit Alubutyl zu dämmen oder muss auch noch Vlies rein? Ist die Paste für die innere Verkleidung der Türen notwendig?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Norderstedter80« (29. Juni 2016, 13:42)


Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 400

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 29. Juni 2016, 17:54

Hi...

Wenn man das Alubutyl an den richtigen Stellen anbringt funktioniert es schon.
(Türen innen direkt ans Aussen-Blech)
Die Dämmpaste ist für hinter den Türverkleidungen direkt auf das Blech. Dort hast Du eh kaum Chancen mit Dämmmatten.

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

9

Mittwoch, 29. Juni 2016, 18:08

Die Paste muss laut video auf die türverkleidung! Richtige stellen..also wenn wird doch die komplette tür gedämmt und nicht nur einige stellen

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 400

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. Juni 2016, 19:55

Wenn es so in der Anleitung steht, ok.

WIR haben damals in unserer Car-Hifi-Firma, als es noch "Noise-Ex" gab, auch eine Dämmpaste, speziell IMMER das dünne Blech direkt hinter der Verkleidung gründlich damit eingepinselt,um Metallische Geräusche zu eliminieren. ;)

http://www.schrauber.tv/schrauber-tipps/turen-richtig-dammen
(Unten auf der Seite)

Gruß,
Katakomba

Edit:
Ausserdem habe ich nicht nachgeschaut, ob das Alubutyl überhaupt für alles ausreicht. Deshalb, wenn es nicht reichen sollte: wichtigste Stellen.
Ich hatte nicht geschrieben, dass Du damit sparen solltest.
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

11

Mittwoch, 29. Juni 2016, 21:48

okay ...zumindest hast du mir schon mal sehr geholfen..danke ich melde mich wenn ich weitere fragen habe

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 400

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 30. Juni 2016, 20:31

Nabend...

ok, alles Klar. ;)

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

13

Freitag, 1. Juli 2016, 20:09

Wenn Du sparen willst hol das Eton und das beim Fachmann.
Glaub mir, Dun wirst damit mehr Geld sparen als Du denkst ;-)
Gruß
Ralf

14

Sonntag, 3. Juli 2016, 14:01

Hallo Ralf...
beim Fachmann?
Also ich finde das "Eton POW 172.2 Compression" auf etlichen Plattformen nicht günstiger als 160€.
Warum das System? Es soll ein sehr hohen Wirkungsgrad direkt am Radio angeschlossen besitzen.
Meine Befürchtung ist das der Innenspiegel nicht genug schwingt :grin: und eine >Bassrolle<(berichtigt mich wenn ich falsch liege) direkt am Radio dürfte auch nicht sonderlich hilfreich sein.
Allerdings ist mir auch nicht bewusst ob mir die Lautsprecher ja schon ausreichend sind und ich wollte eigentlich keine Endstufe verbauen und nach dem Einbau nochmal nachrüsten ist nicht mein Verlangen.
:crazy:

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 400

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 3. Juli 2016, 15:13

Hi...

Lese bitte mal unsere Tipps hier im Forum in den FAQ.... ;)

Bass ohne Endstufe und Subwoofer im Auto, "fast" unmöglich!

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

16

Sonntag, 3. Juli 2016, 18:29

Richtig, beim Fachmann. Denn da bekommst Du die nötigen Tips, völlig Gratis, um das aus dem System zu holen was es kann.

Wenn Du meinst da der Bass aus dem System nicht reicht und Du nichts mit Woofer und Endstufe machen willst, dann lass es komplett sein und mach gar nichts. Mehr als das was dieses System am Radio macht wirst Du ohne Endstufe und Woofer nicht hinbekommen.

Ich Persönlich würde auch nicht glücklich sein wenn irgendwas im Auto mitschwingt. Les die FAQ und such Dir einen Fachhändler in der Nähe. Ich kanns nur immer wieder betonen, es lohnt sich IMMER.
Gruß
Ralf

17

Mittwoch, 6. Juli 2016, 19:45

Das sagt der test!

Die Hochtöner bestechen durch schnelle und detailgetreue Impulswiedergabe. Durch die geringe Tiefe von 21 mm des Hoch- sowie lediglich 65 mm des Tieftöners lässt sich das System in jedes gängige Fahrzeug problemlos integrieren. Das was den Compression aber zum wirklichen Champion seiner Klasse macht, ist sein enormer Wirkungsgrad von 94 dB. Das System kann nicht nur sehr laut spielen, es zeigt seine Kraft auch schon am Radio, ohne dass zwingend große Verstärker eingesetzt werden müssen. Dies schont den Geldbeutel und ermöglicht unter allen Bedingungen maximale Lautstärke.

18

Mittwoch, 6. Juli 2016, 20:16

Wer schreibt den Test? Ein Test, gut und schön, schreibt jemand der seine Eindrücke und Gefühle mit einbringt. An sich stimmt das mit dem überein was ich in zig Fahrzeugen hören konnte. Das es unter allen Befingungen maximale Lautstärke ermöglicht ist etwas, naja. Das System ist gut Laut am Radio. Aber auch das System kommt irgendwann an seine Grenzen, und wenn es nur durch die geringe Leistung des Radios kommt. Und dann kommt das Thema Endstufe zum tragen.

Auch lässt es sich als 16er nicht ohne weiteres in jedes Fahrzeug installieren. Je nach Modell, Ausstattung oder Tür kannst Du auch beim B-Corsa an den Punkt kommen wo Du bisschen was am Blech machen musst.
Gruß
Ralf

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 400

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 6. Juli 2016, 22:35

Nabend...

Ich dachte, ich schreib auch einmal ein paar Worte dazu.
Es gibt gewisse Physikalische Gesetzmäßigkeiten, die man -nicht- ändern kann.
Dazu gehört auch ein "mitschwingender Innenspiegel", der entweder durch eine sehr große Anzahl von 16cm Tiefmitteltönern dazu gebracht werden kann, oder, durch einen Subwoofer. Aber spätestens dann wird eine Endstufe nötig.
"Laute Musik" ist auch relativ.
Was für den einen laut ist, ist für den anderen "Zimmerlautstärke".

Ich sage nichts gegen Eton, "drösele" aber ein wenig auf, was es mit der Passage aus dem Testabschnitt auf sich hat:
"Die Hochtöner bestechen durch schnelle und detailgetreue Impulswiedergabe"
Heisst für mich: Kein "neutraler", durchgehend Linearer Frequenzgang, sondern in Richtung "Dynamisch" gehend.

"Durch die geringe Tiefe von 21 mm des Hoch- sowie lediglich 65 mm"
Hmm, also viele Tiefmitteltöner anderer Hersteller haben seltsamerweise auch keine größere Einbautiefe.

"Das was den Compression aber zum wirklichen Champion seiner Klasse macht, ist sein enormer Wirkungsgrad von 94 dB.".
"Das System kann nicht nur sehr laut spielen, es zeigt seine Kraft auch schon am Radio,..."
Ist kein Wunder, dass das System bereits mit wenig Leistung "schonmal läuft" bei dem hohen Wirkungsgrad, vor allem auch wegen der eher ungewöhnlichen 3 Ohm kommt leicht mehr Leistung aus dem Verstärker(-teil des Radios).

"...ohne dass zwingend große Verstärker eingesetzt werden müssen."
Da steht nur " 'nicht' zwingend große Verstärker" für mich, dort steht nicht, dass man garkeinen bräuchte.

Über den Klang vom Tiefmitteltöner steht in der ganzen Textpassage leider garnichts, lediglich etwas über den Hochtöner, irgendwie fehlt das, Merkwürdig... :think:

Kurzum: Ist etwas tricky zu entschlüsseln, was in dem Text so an echter Information steht, ist aber wie man sieht durchaus machbar.

Ich spreche jetzt -nicht- gegen dieses Eton System, mir ging es nur darum mal aufzuzeigen wie man Text auch lesen und Informationen daraus ziehen kann.


Bevor ich es vergesse:
Wie mein Kollege hier im Forum vor ein paar Tagen mal schrieb, kann man Tests alleine für die Kaufentscheidung nicht immer heranziehen.

Ich gehe noch weiter, und sage, dass man nicht mal immer eine Entscheidung aufgrund von Kundenbewertungen treffen kann.
Ganz einfach, weil bei manchen Sachen (eher vielen) das Wissen um das Gerät, oder das Verständnis für die Funktionsweise, oder gar das technische Verständnis selbst einfach fehlt Bzw. eine fehlerhafte Handhabung auch nicht immer ausgeschlossen werden kann.
Das könnte man zur Autobahn ausbauen, doch ich denke das reicht um sich eine Meinung bilden zu können.


Viele Grüße,
Katakomba

Edit:
Hast Du die FAQ schon gelesen?
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

20

Samstag, 9. Juli 2016, 17:06

nach gründlichen überlegen habe ich mich entschieden.
Eton POW 172 Compression 16,5 cm 2-Wege Komponentensystem
Cuttermesser ,4m² Alubutyl, und einige Ersatzclipse ,sowie Werkzeug,Lautsprecherkabel etc.
Bevor ich das in den nächsten Tagen einbaue würde mich interessieren (und ich weiss nicht ob ich das schonmal fragte) brauche ich die AntiDröhnpaste für die Türinnenverkleidung oder kann man sich die in der Regel schenken?

Partnerseiten: Bussgeldkatalog,