Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 13. Februar 2016, 12:46

Tiefpass 180Hz bauen

Hallo,

bitte jetzt nicht gleich lünchen ;).
Ich möchte beim VW T4 zwei 16er Türlautsprecher nachrüsten. Ich hab gehört man sollte am Besten alles unter 180Hz aus den Türlautsprecher kommen lassen.
Da ich erstmal keine Endstufe einbauen wollte, dachte ich ich baue quick&dirty einen Tiefpass 2. Ordnung vor jeden Lautsprecher. Nach Berechnung ergeben sich für die Komponenten L= 5mH und C= 156uF.
Nun finde ich nur Spulen mit 4,7mH.
Nimmt man da die Bauteile, die am nächsten kommen, oder muss man das so in Reihe schalten bis man auf den genauen Wert kommt. Und wenn ich z.B die 4,7mH Spule nehme muss ich C wieder anpassen?

Ihr merkt, ich hab nicht so viel Ahnung ;).
Vorab schon mal Danke!

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

2

Samstag, 13. Februar 2016, 13:03

Hi...

Versuche am besten mal so lange mit der Berechnung rumzuprobieren, bis Du auf 4,7mH kommst.
Bei Kondensatoren ist es leichter einige mehr mit Werten zu nehmen, so dass es der Sache ziemlich Nahe kommt.
Und ansonsten gilt schon, man nimmt die Werte, die am nächsten kommen.

Gruß,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

3

Samstag, 13. Februar 2016, 18:55

Hm, wo blendet de Lautsprecher denn selbst aus? Warum 180Hz? Ich würde mir eher Gedanken um einen HP machen, oder?
Gruß
Ralf

4

Sonntag, 14. Februar 2016, 11:50

Moin!

Die Türlautsprecher sollen nur als Kickbass dienen. Es hört sich einfach nicht bei gut an, wenn die Mitten und Höhen zusätzlich zum Armaturenbrett noch aus dem Fußraum spielen. Diese sollen dadurch unterdrückt werden. Wie beim Subwoofer eigentlich.
Okay danke. Ich werde dann mal auf die Bauteile die den Sollwerten am nächsten kommen ausweichen. Auf die paar Hz kommt es sicher nicht an!?
Klar, die Gedanken über einen Hochpass für die Armaturenbrett Lautsprecher hab ich mir schon gemacht. Hab es nur nicht angesprochen, da ich hierzu keine Frage habe. Die 180 Hz sind ein Erfahrungswerte, den ich immer wieder in verschiedenen Foren gefunden habe.

Gruß
Ole

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nooby« (14. Februar 2016, 12:02)


5

Sonntag, 14. Februar 2016, 12:07

Deswegen ja meine Frage wann sich der TMT selbst ausblendet :rolleyes:
Keine Angst, Höhen wird der nicht spielen auch wenn man ihn Fullrange durchlaufen lässt.
Oder wie meinst Du funktioniert das mit 2-Wege-Systemen die nur einen 6db Filter im Hochtonzweig haben?
Übrigens, welche Lautsprecher werden dann das "Loch" füllen das Du dann vermutlich zwischen etwa 250Hz und 2kHz haben wirst? Ein MT? Welcher? Was für ein TMT wird es denn und welcher HT?
Gruß
Ralf

6

Sonntag, 14. Februar 2016, 12:39

Achso :D, wie findet man das raus wann sich ein Lautsprecher ausblendet?
Bei den MT/HT wollte ich vorerst nichts ändern. Die Klingen soweit ganz gut. Decken diese den restlichen Bereich nicht ab? Kann ich da nicht einen 6db HP vorschalten?
Ich wollte nur die Türlautsprecher nachrüsten. Original ist da keine Weiche drin, aber es soll sich unter 180Hz einfach besser anhören. Daher dachte ich, ich bastel das einfach mit rein.

Die LS im Armaturenbrett sollten einen Frequenzgang von 100Hz- 20kHz haben.



hier ein paar Daten der TMT:


Frequenzbereich30 ‑ 6000 Hz

Schalldruck91 dB

Impedanz4 Ω


Belastbarkeit RMS100 W

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nooby« (14. Februar 2016, 13:21)


Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 14. Februar 2016, 13:19

Hast Du eine Endstufe für das Frontsystem dran hängen?
* Ein HP mit mindestens 6dB ist Pflicht, da sonst bei 180Hz ein Frequenzbuckel auftreten kann, weil der Mitteltöner und der Tiefmiteltöner im genannten Bereich die selben Frequenzen wiedergeben.
Im großen und ganzen wäre eine komplette Weiche für das gesamte Frontsystem der Optimalfall.
Der Highpasskondensator, bei 6dB, hängt nämlich dann in Deinem Fall vor dem HT UND dem MT. Eigentlich sollte der HP-Kondensator NUR vor dem MT hängen.
Der Grund, warum es nicht Optimal ist, ist auch die Tatsache dass die Verkabelung geändert werden müsste, ist allerdings dann etwas für fortgeschrittene.
Du kannst es trotzdem mal wie ganz oben "*" beschrieben versuchen, gehen wird das schon. ;)

Bitte streng darauf achten, das der 12 dB Tiefpass auch richtig angeschlossen ist, da Du ansonsten bei 180Hz einen Highpass hättest.

Welche Marke ist denn als MT und HT verbaut, sind das noch Originallautsprecher?
Welcher Hersteller verbirgt sich hinter den 16cm TMT?
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

8

Sonntag, 14. Februar 2016, 16:26

Vielen Dank für eure Ratschläge.
Ja es sind noch die originalen LS im Armaturenbrett. Ich glaube mit einem Frequenzgang von 100Hz-20kHz.
Die in den Türtaschen werden Sinuslive SL-F165.
Wollte die 16er an den Rear Ausgang vom Radio anschließen. Dachte so kann ich den Pegel unabhängig von den vorderen LS anpassen. Oder ist das sinnfrei?
Eine Endstufe bekomme ich gerade nicht untergebracht. Da müsste ich mir nochmal richtig Gedanken machen.

9

Sonntag, 14. Februar 2016, 18:10

Original. Also einen Breitbänder ?
Wie Du raus bekommst wann der TMT sich ausblendet? Messen!
Ich würde an sich einfach noch mal über Dein Vorhaben nachdenken. Und ich würde das System vorne dann komplett ersetzen, ggfl. dann auf echtes 3-Wege gehen. Vorausgesetzt Du hast das nötige Wissen und Equipment dazu.
Gruß
Ralf

10

Sonntag, 14. Februar 2016, 20:09

Genau, ein Breitbänder, der sich ganz okay anhört. Was anderes macht als alleiniger Lautsprecher sicher auch keinen Sinn, oder? Ich muss den mal ausbauen und schauen, ob der Orginale nicht doch schon mal ersetzt wurde. Den wollte ich nun mit den Türlautsprechern untenrum unterstützen. Ich könnte mir auch ein aufeinander abgestimmtes zwei oder drei Wegesystem von der Stange kaufen denke ich. Nur die trennen dann den TMT auch nicht bei den besagten 180Hz ab.

11

Sonntag, 14. Februar 2016, 21:14

Klar, warum auch?
Wie gesagt würde ich da eher einen HP mit etwa 63Hz setzen. Wenn Pegel weniger wichtig ist evtl. tiefer. Die dann nach oben laufen lassen. Wenn die dann verbaut sind könnte man mal messen und sehen was die oben rum machen. Erst dann evtl. einen LP und hier vermutlich auch nicht mit 12db.
Der Breitbänder läuft vermutlich auch nicht so tief runter und im HT-Bereich ist bei etwa 10kHz auch vorbei.
Daher würde ich mir schon Gedanken machen ob das so Hand und Fuß hat oder man es doch gleich richtig macht.
Gruß
Ralf

12

Montag, 15. Februar 2016, 21:14

So, nochmal ein paar Gedanken gemacht :)
Ist das eine gute Variante?:

Die Breitbandlautsprecher vorne über Radio ansteuern. Evtl. einen Kondensator vorschalten.
Die TMT über diese Endstufe laufen lassen:
https://www.alza.de/blaupunkt-ema-255-d1…CFZEy0wodCJwM8A
Die ist sehr klein und ich könnte die unterm Handschuhfach verschwinden lassen. Allerdings ist die da nicht belüftet. Denkt ihr das ist ein Problem? Kabel dafür hätte ich sogar noch da.

Viele Grüße
Ole

13

Montag, 15. Februar 2016, 21:42

Wäre eine Idee. Du kannst Du wenigstens umschalten auf HP.
Warum aber machst Du statt dem Breitbänder da nicht den HT rein?
Manche Arbeiten hier auch mit Koax oder kleinem 2-Wege und sind dann auf komplett 3-Wege.
Wie Du siehst, viele Möglichkeiten. Teste doch einfach mal......
Gruß
Ralf

Ähnliche Themen

Partnerseiten: Bussgeldkatalog,