Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 28. Januar 2012, 10:13

Lautsprecher in US-Oldtimer

Hallo,

zuallerst, wirklich tolles und informatives Forum !
Nachdem ich nun ein Jahr mit meinem Ford Mustang Bj 1968 Coupe und dem originalen AM/FM Radio mit dem Mono-Lautsprecher im Armaturenbrett unterwegs war möchte ich zusätzlich den Sound bei original-Optik in dieses Auto bringen. Deshalb habe ich nach einem modernen Radio mit USB gesucht das ich zusätzlich in das knapp bemessene Handschuhfach einbauen kann. Wegen der Einbautiefe von nur 115 mm habe ich mir von einem großen Elektronik-Markt einen BSD-Tuner Renkforce mit 4 x 40 W gekauft und ins Handschuhfach eingebaut. (Sämtliche CD-Radios mit USB schieden aufgrund der Einbautiefe aus).
Für Lautsprecher sind in dem Mustang nur die Seitenverkleidungen im Fussraum mit max. Einbautiefe von ca. 60 mm und die Hutablage geeignet.
In meinen ersten überschwänglichen Planungen für die Lautsprecher standen für den Fussraum 165er Koaxial 2-Wegelautsprecher von Crunch DSX 62 und in der Hutablage 6 x 9" Magnat oder Mac Audio Triaxial-lautsprecher auf dem Zettel. Alles direkt am Radio angeschlossen.
Nachdem ich dieses Forum entdeckt habe und mich einige Stunden durchgelesen habe, bin ich ein wenig mehr informiert und davon überzeugt worden, dass die Hecklautsprecher entfallen und vorne ein 2-Wege-Komponentensystem mit Frequenzweiche in die Seitenverkleidungen im Fussraum eingebaut werden soll, jedoch alles direkt am Radio, da für eine Endstufe vorne kein Platz ist. (ausser ich finde eine ordentliche Mini-Endstufe :P )
In die engere Auswahl sind daher gekommen:

Canton RS 2.160
Focal IS 165
Hertz DSK 165
Crunch GP6.2C
Crunch DSX 6.2C

Die 165er sollen in die vorgegebene Öffnung und der Hochtöner etwas darüber aber auch noch in der Seitenverkleidung, vielleicht etwas nach oben gerichtet.
Hier einmal ein Beispielbild einer solchen Verkleidung:



und so sieht es hinter der Verkleidung aus:



Also nicht wirklich viel Platz dahinter.
Ich weis, der Radio ist nicht gerade der beste, aber zu welche Lautsprecher und Zusatzmassnahmen würdet Ihr mir für diesen Radio empfehlen ?
Musikrichtung ist alles aktuelle im Radio, also quer durchs Gemüsebeet.

Vielen Dank für Eure Hilfe !

lg

Ace45

2

Samstag, 28. Januar 2012, 15:34

Lautsprecher in US-Oldtimer

Hi und willkommen hier! :)
Ich durfte bis jetzt "leider" nur mitfahren in solchen Autos, z.B. in der 69er Corvette Stingray, einfach klasse! :)

Also, den Renkforce-Krams würde ich wieder rausreißen. Wenn sich echt kein Platz für ein DIN-Radio findet: Mini-Endstufe mit MP3-Player, das wäre doch auch ne Lösung.
Amp-Beispiel:
<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.i-sotec.com/de/products/multimedia/auxgate_usc.php">http://www.i-sotec.com/de/products/mult ... te_usc.php</a><!-- m -->
Da gibts auch noch mehr, etwas größer z.B. von Eton. Aber auch normale Endstufen sollen doch untern Sitz oder in den Kofferraum oder sonstwo hinpassen?...
Als Coax würde ich mir mal die Eton RSX angucken, echt lecker und mit richtiger Weiche. Oder wenns jetzt ein Compo werden soll, Eton POW oder PRO, oder die schon genannten Hertz. Was für DICH halt besser klingt, einfach mal anhören beim Händler.
Ein Subwoofer passt nirgends hin? Denn die Hohlräume hinten den Speakern sehen für 16er arg klein aus, da könnte man auch 13er+Sub nehmen. Nen kleinen 20er Sub in 7-15L-Gehäuse?...
Einsteigerprobleme? Bitte die TIPPS lesen bzw. drauf verweisen!
ERBAUER: Bollerwagen & Bierkisten
UMBAUER: Skoda Fabia & Partyraum
AUFBAUER: Heimkino & Stereo

ICH:
https://www.youtube.com/user/kampfmeersau ANNUAL TOUR in HAMBURG-Harburg!
EINSTEIGERTIPPS:
http://www.car-hifi-auto.de/faq/2576-bit…rundlagenwissen FÜR und weil DARUM!
PARRY GRIPP:
https://www.youtube.com/watch?v=ERIfLmbsxBU The GUINEA PIG is in your MIND!

3

Samstag, 28. Januar 2012, 19:14

Lautsprecher in US-Oldtimer

Hallo Kampfmeersau,

vielen Dank für Deine Beantwortung ! Eigentlich braucht man in so einem Auto kein Radio, der Motorsound ist Musik genug :D
Leider ist mir die Idee mit dem MP3-Player auf eine Endstufe auch erst nach dem Kauf des Radios gekommen. :oops:
Jetzt jedoch möchte ich das Beste draus machen und den Radio (USB-Stick, SD-Karte und Freisprecheinrichtung als goodie) behalten und mit den bestmöglichen Lautsprechern in der Preisklasse bis ca. 120.- Euro und der geringsmöglichen Verkabelung (deshalb ohne Endstufe im Kofferraum) ausrüsten. Habe mir dafür erstmal die speziellen Seitenverkleidungen mit den Lautsprecher-Trichtern (wie auf dem ersten Foto) gekauft um überhaupt dort Lautsprecher unterzubringen.
Nach Durchsicht der Daten aller von mir ausgewählten Kompos ist mir aufgefallen, dass alle ca. 70-80 W RMS-Leistung haben. Kommt damit ein solches Radio klar bzw. mit welchen der Komponentensysteme kommt der Radio am besten klar (Wirkungsgrad ?) ?
Ich spiele im Auto generell nicht sehr laut, eher so das ich mich mit dem/der Beifahrer(in) unterhalten kann.

Danke für Deinen Rat,

lg

Ace45

4

Sonntag, 29. Januar 2012, 05:20

Lautsprecher in US-Oldtimer

Guten Morgen!

Leider ist das Radio ein starker Klangfaktor. Wenn da schon Grütz rauskommt, kann der Rest der Kette noch so gut sein, man wird nur enttäuscht.
Wegen Lautsprechern: Du hast es ja schon selber angesprochen, Wirkungsgrad! Die Lautsprecher "haben" nämlich keine Watt (sonst wäre der Radioverstärker ja überflüssig), sondern vertragen maximal so viel Watt, was aber eigentlich auch Unsinn ist. Das ist den den Einsteigertipps nochmal gründlich erklärt. So wie du es jetzt schilderst, würde ich das Eton POW 172 nehmen. 16er Kompo mit gutem Wirkungsgrad (wenn auch nich so gut wie die Werbung es darstellen will), und geringem Einbau-Aufwand. Dazu sehr guter Klang und mit 135 Euro wohl gerade noch im Preisrahmen. Allerdings fehlt dann ein wenig Tiefgang, was aber nicht an den Eton, sondern am zu kleinen Volumen für 16er Lautsprecher liegt.

Ich würde eben 13er+Sub nehmen, für diese 16er-Seitenverkleidungen kann man ja auch kleine Adapter bauen. Ohne Subwoofer - 16er POW.

Hinter den Verkleidungen ein wenig Dämmen, 0,5qm Alubutyl sollte locker reichen.
Einsteigerprobleme? Bitte die TIPPS lesen bzw. drauf verweisen!
ERBAUER: Bollerwagen & Bierkisten
UMBAUER: Skoda Fabia & Partyraum
AUFBAUER: Heimkino & Stereo

ICH:
https://www.youtube.com/user/kampfmeersau ANNUAL TOUR in HAMBURG-Harburg!
EINSTEIGERTIPPS:
http://www.car-hifi-auto.de/faq/2576-bit…rundlagenwissen FÜR und weil DARUM!
PARRY GRIPP:
https://www.youtube.com/watch?v=ERIfLmbsxBU The GUINEA PIG is in your MIND!

5

Sonntag, 29. Januar 2012, 11:25

Lautsprecher in US-Oldtimer

Guten morgen Kampfmeersau,

vielen Dank für die umfangreichen Tipps und Erklärungen !
Ich werde mir das POW einmal ansehen und messen ob deren 65 mm Einbautiefe möglich sind.
Eine Frage hätte ich noch wegen des Abstandes der Frequenzweichen zu den TMT und HT.
Sollen die Weichen unmittelbar vor den Lautsprechern sein oder kann zwischen Weiche und LS auch 1,5 m Kabel sein ?

Danke,

lg

Ace45

6

Sonntag, 29. Januar 2012, 11:39

Lautsprecher in US-Oldtimer

Die Weichen können auch weit entfernt sitzen. Das POW hat aber sowieso nur eine kleine Kabelweiche für den Hochtöner, deshalb auch geringerer Einbau-Aufwand. Der Tiefmitteltöner läuft damit dann zwar "nach oben offen", klinkt sich aber physikalisch selbst aus. Nicht bei allen TMT möglich, hier aber schon.
Einsteigerprobleme? Bitte die TIPPS lesen bzw. drauf verweisen!
ERBAUER: Bollerwagen & Bierkisten
UMBAUER: Skoda Fabia & Partyraum
AUFBAUER: Heimkino & Stereo

ICH:
https://www.youtube.com/user/kampfmeersau ANNUAL TOUR in HAMBURG-Harburg!
EINSTEIGERTIPPS:
http://www.car-hifi-auto.de/faq/2576-bit…rundlagenwissen FÜR und weil DARUM!
PARRY GRIPP:
https://www.youtube.com/watch?v=ERIfLmbsxBU The GUINEA PIG is in your MIND!

7

Sonntag, 29. Januar 2012, 12:29

Lautsprecher in US-Oldtimer

Vielen Dank für die Beantwortung. Die Frage wegen der Weichen war deshalb, weil manche Hersteller doch relativ große Weichen haben die untergebracht werden müssen. Da dachte ich eben, dass ich die Weichen gleich hinter dem Handschuhfach plaziere und von dort zu den Lautsprechern verkable. Da kommt dann schon ungefähr 1,5 m Kabelweg von Weiche zu jedem LS (HT und TMT) zustande. Aber wenn das kein Problem ist, bin ich beruhigt.
Werde mir einmal die von Dir empfohlenen Elton POW im Vergleich zu Hertz und, was jetzt noch in die Wahl gekommen ist, Sinus live anhören.
Muss echt gestehen, das ich diese Marken nicht kannte, da ich mich das letzte Mal vor ungefähr 20 Jahren etwas für Car-Hifi interessiert habe und da eher die Marken Hifonics, Rainbow, Magnat, Infintity etc. angesagt waren.

Danke vielmals für die Beratung !

lg

Ace45

8

Montag, 30. Januar 2012, 13:47

Lautsprecher in US-Oldtimer

Gern doch! :)

Sinus Live ist ja norddeutscher Lokalmatador, in ihrer Preisklasse sind viele Produkte recht gut, finde ich. Besonders interessant, weil sie eine Flach-Lautsprecherserie haben, die dich wohl angesprochen hat. Rainbow gibts immernoch (der Vertrieb heißt AIV, die haben jetzt auch ne gute Günstigserie namens Bull Audio), Magnat ist ein bisschen aus der Proll-Ecke raus und macht auch brauchbare Sachen, die anderen haben leicht abgebaut. Aber das sind nur Pauschalurteile, 95% der Marken sind eh nur Show, weil fast alle Firmen ihre Produkte bei verschiedensten Zulieferern aus Fernost kaufen. So können manche Produkte der gleichen Marke sehr gut sein, andere eher Mist.

Der Weichen-Abstand sind echt gar kein Problem, ich baue meine vielleicht sogar in den Kofferraum neben die Verstärker.
Einsteigerprobleme? Bitte die TIPPS lesen bzw. drauf verweisen!
ERBAUER: Bollerwagen & Bierkisten
UMBAUER: Skoda Fabia & Partyraum
AUFBAUER: Heimkino & Stereo

ICH:
https://www.youtube.com/user/kampfmeersau ANNUAL TOUR in HAMBURG-Harburg!
EINSTEIGERTIPPS:
http://www.car-hifi-auto.de/faq/2576-bit…rundlagenwissen FÜR und weil DARUM!
PARRY GRIPP:
https://www.youtube.com/watch?v=ERIfLmbsxBU The GUINEA PIG is in your MIND!

9

Montag, 30. Januar 2012, 16:40

Lautsprecher in US-Oldtimer

Ja genau, die Flachlautsprecherserie von Sinus live, die SL 165, sind mir auch aufgefallen da sie nur 44 mm Einbautiefe haben und ich so etwas Raum hinter den Lautsprechern schaffen kann.
Da ja das Raumfeeling und die Raumakkustik bei einem so alten Auto mit den heutigen nicht zu vergleichen ist, werde ich die Sinus live einmal ausprobieren, hinter der Verkleidung das Blech ordentlich dämmen, Lautsprecherverstärkungsringe als Unterstützung für die Plastik-Verkleidung verbauen und hören wie es klingt.

Partnerseiten: Bussgeldkatalog,