Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 16. August 2017, 13:35

Golf 3 Cabrio - Ersatz der Serien-Lautsprcher, evtl. Endstufe und Sub.

Hallo und guten Tag,

vorab: Mechanisch/technisch kenne ich mich einigermaßen gut aus, habe also keine zwei linken Hände, aber wenn's um das Thema Car-Hifi geht, bin ich raus - aber dafür gibt's ja dieses Forum ;)

Ich habe letztens mit einem Freund von mir ein Golf 3 Cabrio von '96 wieder flott gemacht.
Die Serienanlage ist wirklich grauenhaft, und da mein Kumpel ab nun 2 Wochen in Urlaub ist, wollten wir ihn mit einem kleinen Upgrade der Serienanlage überraschen, wenn er wieder da ist.


Als Headunit habe ich hier noch ein Kenwood KDC-BT60U herumfliegen, das würden wir dann schonmal nehmen.
Infos zum Radio (Audio-Spezifikationen) habe ich ganz unten einmal aufgeführt, lt. Hersteller.

Der Golf hat Stand Serie 4 Lautsprecher verbaut, 2 Stück oben im Armaturenbrett und 2 Stück in den Türen.
Das Auto soll im fertigen Zustand keine Bassdruck- oder Lautstärkewettbewerbe gewinnen, jedoch soll das Klangerlebnis im Allgemeinen verbessert werden, sodass man die Anlage auch mal ein Bisschen lauter drehen kann und ein Bisschen Bass zu merken ist.

Folgendes habe ich mir schon angelesen:
1. ich brauche vier neue Lautsprecher
1.1. am besten zwei Hochtöner für das Armaturenbrett oben, und zwei Tief/Mitteltöner für die Türen
2. Ratsam ist es, die Türen zu dämmen
3. ebenfalls ratsam ist es, je nach Leistung, die Serien-Lautsprecherkabel durch stärkere Kabel zu ersetzen.

Nun habe ich hierzu konkret zwei Fragen, bzw. zwei Varianten, die ich gerne durchgehen würde
Variante A
- Ich kaufe wie oben genannt vier neue Lautsprecher und schließe sie direkt an das Autoradio an, ohne Endstufe dazwischen
- Ich dämme die beiden Türen und verlege neue Lautsprecherkabel.

Variante B
- wie Variante A, jedoch verbaue ich zusätzlich eine Endstufe und einen kleinen Sub

Bekommt man mit Variante A, ohne zusätzl. Endstufe, ein einigermaßen gutes Klangbild hin, oder ist das Autoradio hier (wegen seine Ausgangsleistung) der Flaschenhals und schnell überfordert?

Mit was für einem Budget müsste ich ungefähr rechnen (beide Varianten), wenn es hier nur um die reine Hardware (Lautsprecher, Sub, Endstufe, Kabel) geht?
Es müssen wie gesagt nicht die teuersten High-End-Komponenten sein, immerhin hat der Wagen auch schon einiges auf der Uhr, ich würde sagen, "Mittelklasse". Den Unterschied soll man schon spüren können
Habt ihr eventuell Empfehlungen für den nicht-ganz-so-großen Geldbeutel?

Vielen Dank und viele Grüße aus MG
Stefan




Spezifikationen Radio:
Max. Ausgangsleistung50 W x 4
MOSFET Leistungs-ICJa
AUX-EingangJa, auf Rückseite
Art des AUX-EingangsMini-Klinkenanschluss (3,5 mm)
Vorverstärkerausgang3 Cinchanschlüsse
Ausgangspegel des Vorverstärkerausgangs4V
Subwoofer-Referenzpegel-EinstellungJa
Integrierte VerstärkerabschaltungJa
Dual Zone Source & LautstärkeinstellungJa
Dual Zone (FRONT / REAR -Umschaltung)Ja
Source Tone Control & MemoryBass / Mitten / Höhen
Balance/FaderJa
KlangeinstellungJa
Sound Excellence DSPJa
System Q-EX EqualizerJa
System E's+ (Integrierte Hoch/Tiefpassfilter)Ja

http://www.kenwood.de/car/receivers/cdre…U/?view=details

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

2

Samstag, 19. August 2017, 11:14

Moin...

Ein Frontsystem, 2-Wege müssten eigentlich reichen.
So ab etwa 95€ geht es los mit einnem brauchbaren Frontsystem. (ESX XE-6.2C)
Eine brauchbare Endstufe gibt es ab etwa 114€ (ESX Vision V500.4 hat sogar eine Subwoofer Pegelfernbedienung)
Subwoofer gehen ab etwa 130€ los. (NUR ein Subwooferchassi, ohne Gehäuse)
Beim Subwoofer wäre auch wichtig zu wissen, welche Musik Euer Freund hört.

Solange das Radio einwandfrei funktioniert spricht nichts dagegen es auch zu verbauen.
Ich würde einen 25cm Subwoofer empfehlen, ohne ist es während der fahrt ansonsten doch etwas mager vom Bass her.
(Endstufe erforderlich, und sowieso zu empfehlen, wenn man mal Lust hat lauter zu drehen. Damit dann auch ein wenig was kommt)


Viele Grüße,
Kataomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

3

Sonntag, 20. August 2017, 17:34

Hi Katakomba,

erstmal vielen Dank für deine Antwort.
Habe mir das genannte 2er-System mal angesehen - da sind ja Frequenzweichen bei.
Heißt das - salopp gesagt -, vom Radio gehen 2 Signale (1 links, 1 rechts) zu den jeweiligen Frequenzweichen, die das Signal dann für die Hochtöner/Mitteltöner trennen, von den Frequenzweichen gehen dann Kabel weiter zu den jeweiligen Lautsprechern?

Hast Du Erfahrungen damit, ob die genannten Lautsprecher ins 3er-Golfcabrio "passen" (Einbautiefe), oder sind da umfangreichere Anpassungsarbeiten zu leisten, was die Lautsprecheraufnahme angeht?
Die Türen wollten wir sowieso auseinander bauen, um diese ordentlich zu dämmen.

Das Radio funktioniert einwandfrei, habe es gestern noch getestet.
An Musik hört er Pop/Techno/House, nichts in Richtung Rock

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. August 2017, 18:54

Hi...

Ja, man könnte das System auch direkt an das Radio hängen, links/rechts.
Ja, die Weiche trennt den Tiefmittelton sowie den Hochtonzweig.
Verglichen mit anderen Systemen ist dieses von der Einbautiefe sogar noch recht sparsam, wenn man die Daten verschiedener "Golf 3 Cabrio" Systeme so vergleicht. ;)
Ich würde lieber eine Endstufe dabei nehmen, da besonders im Cabrio die Fahrtgeräusche bei geöffnetem Verdeck nicht zu unterschätzen sind. Unter anderem.
(Deshalb auch die Empfehlung mit dem Subwoofer)
Davon abgesehen dürfte das System auch nochmal besser klingen/kommen wenn da eine Stufe dran ist.

Wie sieht es mit dem Reserverad aus?
Könnte man da einen Woofer unterbringen?
Oder geht auch eine "übliche" Subwooferkiste?


Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

5

Montag, 21. August 2017, 18:09

Wir werden dann wohl direkt auf Nummer sicher gehen und dann eine Endstufe und Sub dazu bestellen.

Im Kofferraum geht auch eine Basskiste, er nutzt seinen Kofferraum eigentlich nie.

Zur Verkabelung sieht es dann mit Endstufe so aus - Cinch von Radio zur Endstufe, von der Endstufe für das Frontsystem Leitungen zur Frequenzweiche, von den Weichen dann zu den Lautsprechern, richtig?

Vielen Dank!

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. August 2017, 23:10

Nabend...

Zitat

Zur Verkabelung sieht es dann mit Endstufe so aus - Cinch von Radio zur
Endstufe, von der Endstufe für das Frontsystem Leitungen zur
Frequenzweiche, von den Weichen dann zu den Lautsprechern, richtig?
Ja, korrekt.
Wenn Ihr was feines auch im Bassbereich haben wollt, könntet Ihr den "Match MW 10W-D holen, dem 57 Litern Netto (ohne Holz, 19mm MDF) geben, und ein HT-Rohr mit einer länge von etwa 50cm reinmontieren. (Je nachdem wie lange das Gehäuse an der längsten Seite wird)


Ich habe irgendwie was gegen fertig bestückte Kisten. Die meisten sind reine "Kickbassklopper" und nicht so wirklich zu gebrauchen.
Vor allem, da es jeder kleiner, lauter, und "wohlklingend" haben will. nur funktioniert das leider nicht so mit diesen Vorgaben. ;)


Viele Grüße,
Katakomba

Edit:
Ein HT oder KG Rohr mit 10cm durchmesser.
etwa 4-5cm sollte das Rohr innen gegenüberliegend der Rohr-Einbauwand entfernt sein, damit auch gut Luft rein- und rausströmen kann.
Eine Bassreflexbox sollte es werden.
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Katakomba« (21. August 2017, 23:42) aus folgendem Grund: Etwas vergessen


Partnerseiten: Bussgeldkatalog,