Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 2. März 2008, 17:22

Kabelquerschnitt

"Auf dem Weg von der Batterie bis zum Verstärker, kann, bedingt durch Widerstände, ein Spannungsverlust entstehen, der die Leistung der Anlage teilweise drastisch reduziert. Prinzipiell ist es einfach, die Endstufe kann nur soviel Leistung ausgeben, wie sie hinten hereinbekommt.


Daher sollte das Stromkabel ausreichend dimensioniert sein. Als Anhaltspunkt würde ich sagen:

- 10mm² Querschnitt für Anlagen bis 150 Watt RMS (Absicherung 40A)

- 16mm² Querschnitt für Anlagen bis 400 Watt RMS (Absicherung 50A)

- 20mm² Querschnitt für Anlagen bis 500 Watt RMS (Absicherung 60A)

- 30-50² Querschnitt bei größeren Anlagen.

Bei großen Anlagen ab 450 Watt ist es empfehlenswert einen Kondensator (Powercap) einzubauen. Dieser wird möglichst nahe an die Endstufe gehängt und gibt bei Stromschwankungen den benötigten Strom schnell an die Endstufe für eine saubere Basswiedergabe ab.

Die Zuleitung sollte direkt von der Batterie kommen. Wichtig ist, nach spätestens 30 cm die Leitung entsprechend abzusichern, um einem Kabelbrand vorzubeugen (Die Ampere Höhe, ist oben in Klammern angegeben) Die Masse wird in den meisten Fällen an die Karosserie angeschlossen.

Merksatz: Spare nie an den Kabeln, denn wenn die Leistung, die die Endstufe besitzt nicht transportiert werden können, bringt die beste Endstufe nichts!

Partnerseiten: Bussgeldkatalog,