Sie sind nicht angemeldet.

Katakomba

Moderator

  • »Katakomba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. Juli 2016, 14:31

Car-Hifi: Tipps, Tricks sowie Grundlagen, Teil 1.3 Nachwort

Nachwort

Folgend ein paar sehr wichtige Worte, die man unbedingt auch beim, oder vor dem Kauf berücksichtigen sollte.

Leistung ist nicht alles!
Zuvor wurde beschrieben, dass man bis zu dem 1,25 fachen an Mehr-Leistung an Lautsprecher anschließen kann, und das dies öfter sogar besser ist als weniger Leistung daran zu hängen.
Dabei gibt es aber auch Ausnahmen:
Wenn man Qualitativ hochwertige Endstufen nimmt, die öfters in den höheren Preissegmenten angesiedelt sind, darf man sich nicht wundern, wenn die "Wattzahlen" nicht so üppig ausfallen wie man es eventuell von anderen Herstellern im unteren Preisbereich gewohnt ist.
Diese Hochwertigen Endstufen produzieren oftmals mit weniger Leistung ein mehr an Pegel und ein mehr im Klangverhalten, als günstigere Pendants. Das sollte man beim, bzw. vor dem Kauf ebenfalls berücksichtigen. Ein "Mitschwimmen in der Wattwelle" Heutzutage muss nicht immer von Vorteil sein.
Ich will jetzt nicht den vorangegangenen eigens geschriebenen Worten mit diesen Zeilen widersprechen, sondern lediglich auf gewisse Unterschiede in den Preisklassen aufmerksam machen.
Gewisse Unterschiede dürfte ja auch jeder von Fahrzeugen in verschiedenen Preisklassen her kennen, obwohl von den Angaben die "PS" im Prinzip gleich angegeben sind.
Jeder weiß dass das Drehmoment, und die Übersetzung erst "die PS auf die Straße bringen". Bei Endstufen und Verstärkern, nicht nur für ins Auto, ist das auch nicht viel anders, nur sind die entscheidenden Faktoren andere. Am besten macht eine Endstufe am Klang -garnichts-, sie soll im besten Falle den Klang erst gar nicht beeinflussen. Treble- und Bassregler an der Endstufe sind mir ein Dorn im Auge, genauso, wie der "Bassboost".


Testberichte lügen nicht!?
Nein, Testberichte lügen tatsächlich nicht.
Es wird oft lediglich etwas weiter ausgeholt, bzw. umschrieben, wie sich das Testobjekt verhält.(Lautsprecher z. B.)
Mit ein wenig Nachdenken kann man positive, sowie auch negative Eigenschaften von den Produkten, auch aus "nicht so aussehenden" Berichten herauslesen.

Hier ein paar Beispiele, die ich mir aus dem Gedächtnis rufe, und teilweise auch Testberichten nahekommend dichte:

"Der Subwoofer spielt dynamisch und Punchig, und macht richtig Spaß"
Heisst dann soviel wie, dass der Subwoofer gern etwas übertreibt bei kurzen Impulsen die "auf Ihn gelassen werden".
Weiter beschreibt die Passage auch den Nachteil, das der Subwoofer mit komplexerem Musikmaterial nicht gerade zimperlich umgeht.
Das mit dem "...macht richtig Spaß" ist nur ein "Bonus", um den Woofer noch besser da stehen zu lassen. Gut, mancheiner hört halt gern "Punchig", aber wer weiß schon genau, wie ein guter Woofer klingen muss?

"Der Subwoofer spielt Rockig und straff, und lässt jede Menge Freude aufkommen"
Da wären wir dann bei "runde Bässe", besonders Tiefbässe sind mit so einem Woofer nicht so schön anzuhören, wenn überhaupt möglich.
Auch hier "die Freude" liegt im Ohr des Hörers, wenn Er denn eher auf Beschallungsequipment, bzw. PA-Subwoofer steht, und weniger auf HiFi.

"Der Subwoofer spielt abgrundtief, und lässt auch die tiefsten Passagen im Körper spüren"
Heisst für mich so viel wie, dass der Subwoofer eventuell garnicht in der Lage ist komplexes Musikmaterial sauber wiedergeben zu können.
Stattdessen spielt der Woofer, mit wahrscheinlich auch viel zu schwerer Membran, lediglich bei "runden", tiefen Basspassagen ordentlich.
Bei extrem kurzen Bässen hat Er allerdings verloren.

"Das Frontsystem spielt neutral, und sehr räumlich"
*Was ist "Neutral"? Hört sich also nicht sehr vielversprechend an.
Und räumlich heisst noch nicht (eher nicht), dass auch feine Details (heraus)hörbar sind.

*Wenn wir schon bei "Neutral" sind, kann ich doch noch etwas dazu sagen: Ich denke keiner weiß genau, was das genau sein soll. Bzw. wenn es jemand (genau) weiß, weiß Er oder Sie auch, dass es nicht so optimal klingen wird.

"Der Subwoofer spielt auch komplexe Passagen, und sehr tiefe Bässe, mit ausserordentlicher Präzision und Leichtigkeit, ohne aufdringlich zu wirken"
Das wäre Ausnahmsweise so ein Fall, wo ich mich nicht zwingend beschweren könnte.

"Der Subwoofer spielt sehr natürlich, und lässt auch Bass reproduzierende Instrumente sehr realistisch wirken"
Da kann ich auch nichts Negatives dazu sagen.

Ich könnte noch weiter ausführen, doch dann hätte man doch etwas viel zu lesen. Ich denke, dass das erst einmal reicht.

Bewertungen bei diversen Internetseiten:
Im niedrigeren Preissegment habe ich es schon selbst erlebt, dass ein Produkt lediglich von einem einzigen Kunden nur positiv bewertet wurde, und habe mir also das mehr als günstige Produkt gekauft, und war tatsächlich nicht enttäuscht, sondern sogar positiv überrascht! Das ist aber eher auch eine Art Glücksspiel, denn viele Produkte haben nicht umsonst Ihren Preis. Viele hatten geschrieben, das es "sein Geld nicht wert wäre, oder auch "Hat zu wenig Leistung", "Klingt nicht" und auch anderes. Es ging dabei um ein Produkt von etwa 17€, um ein !Autoradio!. :P
Zwar war das Gerät ohne viele Funktionen, sehr wenig Ausstattung, und hatte auch nur 4 x 7 Watt, aber es hatte gut geklungen. Soviel zum "Geld nicht Wert"!
Man darf sich also nicht unbedingt über manche Kommentare, bzw. "Bewertungen" wundern. Besonders, wenn die Sachkenntnis, oder gar das technische Verständnis, manchmal auch komplett fehlt. (Und das ist nicht nur im Hifi-Bereich so)
Wie angesprochen empfiehlt es sich eher etwas mehr zu investieren, auch wenn die angegebene Leistung (Watt) nicht so üppig ausfällt, weil man ansonsten am Ende zusammengerechnet doch so viel Geld, oder sogar noch mehr, für Sachen ausgibt, die einen letztendlich doch nicht zufriedenstellen.


<--- zurück zum Inhaltsverzeichnis
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

Partnerseiten: Bussgeldkatalog,