Sie sind nicht angemeldet.

Katakomba

Moderator

  • »Katakomba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 31. Januar 2016, 01:27

Car-Hifi: Tipps, Tricks sowie Grundlagen, Teil 1.2 Grundeinstellung der Anlage

Folgend werden ein paar immer wiederkehrende Begriffe erklärt, um deren Bedeutung man nicht herumkommt, wenn man selbsttätig wird beim einstellen der Anlage im Auto, um eine Endstufe, oder auch ein Autoradio "richtig" einstellen zu können.


Begriffserklärungen:


"HPF" oder "HP" = "Highpassfilter"
Dieser Filter sorgt dafür, dass tiefere als die eingestellten Frequenzen weitestgehend weggenommen werden.
(Dieser Filter ist eher für Frontsysteme gedacht.)

"LPF" oder "LP" = "Lowpassfilter"
Dieser Filter sorgt dafür, dass höhere als die eingestellten Frequenzen weitestgehend weggenommen werden.
(Dieser Filter ist eher für Subwoofer gedacht.)
Oft haben Endstufen am Subwooferkanal zusätzlich einen fest eingebauten
Subsonicfilter, oder auch einen einstellbaren, um den Subwoofer vor
tieferen Frequenzen zu schützen, die Er eventuell eh nicht mehr richtig wiedergeben
kann. (Bemerkung: Ein Subsonicfilter ist vergleichbar mit dem "HPF")

"BPF" oder "BP" = "Bandpassfilter"
Dies ist ein doppelter Filter. Die unterste Frequenz legt fest, wie tief ein Lautsprecher kommen soll, und die oberste Frequenz legt fest, wie hoch ein Lautsprecher kommen soll.
Es ist eine Mischung aus "HPF" und "LPF".
Oftmals verwendet man diesen Filter, um z.B. ein 2-Wege- Frontsystem
zusammen mit einem Subwoofer "Vollaktiv" betreiben zu können.

"Vollaktiv" heisst nichts anderes, als dass jede Komponente des Systemes einen eigenen Endstufenkanal bekommt.
(Satz Hochtöner 2 Kanäle, Satz Tiefmitteltöner 2 Kanäle, Subwoofer z.B. 1 Kanal)
Für den Vollaktiven Betrieb braucht man auch die entsprechende Elektronik, besser gesagt nicht nur genügend Endstufenkanäle, sondern auch die passenden Filter.
("Aktiv" bei Lautsprechersystemen kann sich auch auf den "Vollaktiven Betrieb" beziehen)

"Passiv" heisst:
Ein Lautsprechersystem z.B. hat ein "kleines Kästchen" im Lieferumfang, in dem sich sogenannte "passive Bauelemente" befinden ---> "Passivweiche"
Dank dieser Weiche ist es möglich 2 Kanäle einzusparen. Man braucht also für 2 Hochtöner und 2 Tiefmitteltöner lediglich 2 Kanäle insgesamt.
"Passiv" kann auch bedeuten, dass ein Subwoofer ohne Endstufenmodul ausgestattet ist.
Dann muss man eine passende Endstufe zum Subwoofer besitzen.

"Aktiv" an und für sich bei Subwoofern:
Der Subwoofer hat eine passende Endstufe integriert
Wobei oftmals das Endstufenmodul genau auf den im selben Gehäuse befindlichen Woofer zurechtgeschnitten ist.
Es kann dabei auch eine Entzerrung mit im Spiel sein, um eventuelle Unebenheiten des Subwoofers zu kompensieren.
Das ganze kann man natürlich auch selbst in die Hand nehmen, wenn man einen "passiven" Subwoofer und die entsprechende Elektronik im Autoradio, in der Endstufe, oder in einem separaten Gerät zur Verfügung hat. Allerdings ist das ganze nichts für Einsteiger, da das ganze sehr Aufwändig werden kann.

Thema "Bassboost" am Endstufenkanal:
Wenn möglich darauf bitte verzichten!
Es ist immer ein Eingriff in die Klangqualität, sobald man den Bassboost nutzt.

"Bass" reindrehen, wegen zu wenig "Dampf" bei der Anlage?
Bitte nicht!
Sobald man beim Bassregler am Autoradio in den "+" Bereich gerät, verfälscht man nicht nur den Klang, sondern das Frontsystem muss auch mehr Bass wiedergeben, und nicht nur der Subwoofer!
Durch dieses reindrehen von Bass vermindert man zudem auch die wiedergebbare Maximallautstärke.

"Flankensteilheit" bei HPF, LPF, oder BPF:
So gut wie immer steht bei einer Endstufe, oder auch beim Autoradio, bei den technischen Daten eine Zahl mit "dB" am Ende.
Z.B. "6dB", "12dB", "18dB", oder sogar "24dB". "(dB = Dezibel)
Je größer diese Zahl ist, desto besser schützt der entsprechende eingeschaltete Filter das Lautsprechersystem oder den Subwoofer vor nicht gewollten Frequenzbereichen.
Sprich: die Flankensteilheit hat nicht nur Auswirkung auf den Klang, sondern auch auf die Belastbarkeit der angeschlossenen Lautsprecher, oder des Subwoofers.


Grundeinstellung der Anlage bzw. Endstufe (oder auch beim Autoradio) bei einem 2 Wege System (Passiv) und einem Subwoofer:

Mit 80 Hz HPF für das Frontsystem, und 80 Hz LPF für den Subwoofer beginnen.
Dabei berücksichtigen, dass man die Endstufe, beim "Gain" oder auch "Level", nicht mehr als 3/4 aufdreht, und das man den Subwoofer vom Pegel eher bevorzugen sollte.
Also, statt mit Bass reindrehen anzufangen, weil der Subwoofer zu leise ist, lieber das Frontsystem an der Endstufe leiser drehen.
Auch bitte die Erklärung zum "Bassboost" berücksichtigen.
Der Level, oder auch Gain genannt, bestimmt den "Verstärkungsfaktor", besser gesagt die "Empfindlichkeit" einer Endstufe.
Dabei kommt es auch auf das verwendete Autoradio an, wie stark die "Vorverstärkung" bei Ihm ist. Sprich: Hat das Autoradio bereits einen hohen Ausgangspegel, muss, bzw. merkt man das auch beim einstellen des Gain beim einstellen der Endstufe.
3/4 sollte wirklich das maximale darstellen, was man einstellt, es kann aber auch deutlich niedriger sein.
Die Trennfrequenzen können natürlich noch optimiert werden, wenn man ein geschultes Gehör hat.

Auch ist oft der Weg zum Fachhändler besser, da dieser sogar die Anlage einmessen kann. (Mit entsprechendem Equipment)
Sprich, dieser kann oftmals besser abstimmen, egal ob beim Gain, der Trennfrequenz, oder bei anderen Dingen.
Klar kann es sein, dass das einmessen der Anlage nicht ganz Kostenfrei abläuft, doch es lohnt sich in jedem Fall, besonders wenn das Hörempfinden noch nicht so geschult ist.
Viele wissen nicht, ab wann eine Anlage verzerrt, und denken, wenn es zerrt, dann ist es auch sehr laut. Das ist natürlich falsch!
Der Fachhändler kann einem auch das zeigen, ab wann die Anlage am Limit ist, BEVOR sich das Eqiupment verabschiedet. (Bevor das Equipment kaputt geht ---> Prävention)


<--- zurück zum Inhaltsverzeichnis
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Katakomba« (31. Januar 2016, 12:46)


Partnerseiten: Bussgeldkatalog,