Sie sind nicht angemeldet.

Katakomba

Moderator

  • »Katakomba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 427

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 21:41

Car-Hifi: Tipps, Tricks sowie Grundlagen, Teil 1.6 Befestigung und Ausrichtung der Lautsprecher - Für präzisen Klang ohne Unannehmlichkeiten

1.6 Befestigung und Ausrichtung der Lautsprecher - Für präzisen Klang ohne Unannehmlichkeiten

Zu Tiefmitteltönern und Ihrer Befestigung allgemein:
Bei umrüstung von Original-Lautsprecherchassis, bzw. Tiefmittetönern in den Türen auf andere, braucht man meistens Adapterringe.
Diese Ringe können durchaus aus Plastik sein, aus MDF,
oder anderem Holz mit nicht allzu geringem Gewicht bestehen wenn möglich, und vor allem Imprägniert, wegen Feuchtigkeit in den Türen.
Je höher die Masse, also letztendlich das Gewicht, desto besser und präziser ist nachher die Musikwiedergabe.
Ist an sich logisch, denn jeder kennt bestimmt das Experiment mit Gläsern, mit denen Töne, oder ganze Melodien gespielt werden können.
Je mehr Wasser in den Gläsern ist (Mehr "fremde" Masse), desto höher ist der Ton, den die entsprechenden Gläser wiedergeben können.
Wegen: Die Randhöhe wird bei mehr Wasserfüllung immer kleiner, und der hörbare Ton wird deshalb immer höher sein.
Bei mehr Rand, also mehr Masse (Eigenmasse) des Glases ohne Wasser, oder mit wenig Wasser wird der Ton dabei tiefer sein.
Zur Ausrichtung von Lautsprecherchassis allgemein:
Am besten ist es immer, wenn die Komponenten den Schall direkt in Richtung Ohr transportieren, ohne irgendetwas dazwischen.
Beispiel: Nehmt mal einen Mitteltöner, oder noch einfacher, einen Lautsprecher zuhause, und haltet vor die einzelnen Komponenten ein Stück Papier.
Ihr werdet den Unterschied sofort hören. (Ausser beim Tieftöner, also beim Bass)

Grundsätzliches:

Die Bedingungen im Auto sind leider ziemlich ungünstig: Die Lautsprecher sitzen an den unmöglichsten Stellen, dazu sitzt man nicht mittig der Lautsprecher, sondern weiter links (zumindest hier in Deutschland). Deshalb sollte versucht werden, zumindest ansatzweise ausgewogenen Klang und eine gute Bühne zu schaffen. Also Frontsystem kommt daher nur ein Komponentensystem in Frage, wo der Hochtöner weiter oben sitzt als die Tiefmitteltöner. Hohe Töne sind fürs menschliche Gehör eher ortbar als tiefere Töne. Deshalb gilt: Je höher die Töne sind, die ein Lautsprecher reproduzieren soll, desto näher und direkter müssen sie aufs Ohr des Zuhörers gerichtet sein! Die Hochtöner werden daher möglichst auf dem Armaturenbrett oder kurz daneben verbaut, die Tiefmitteltöner in der Tür oder kurz daneben. Wie es für eine gute "Bühne" üblich ist, sind alle
relevanten Lautsprecher vor dem Zuhörer angebracht.

Bedenke:
Ein Großteil des Klangs wird durchs Frontsystem bestimmt! Die Hochtöner sind kritisch, da sie meist anders ausgerichtet werden müssen, als vom Hersteller angedacht. Der Mittelton, sowie der Ober- oder Kickbass wird von den Tiefmitteltönern in der Tür übernommen, deshalb müssen sie stabil und dicht verbaut werden.



<--- zurück zum Inhaltsverzeichnis
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Katakomba« (23. Oktober 2015, 23:35)


Partnerseiten: Bussgeldkatalog,