Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 30. November 2016, 18:37

Welche Endstufe für Dual ESX VT124 Subwoofer?

Hallo Leute,

Ich habe mir zwei 12er ESX VT124 Subs gekauft (450W RMS pro Woofer im BR Gehäuse) weil die bei einer Hörprobe das beste Ergebnis vom Klang her erzielt haben. Ich habe 2 Monoblöcke zum Betreiben zur Auswahl. Eine Hifonics Atlas 9 FE und eine ESX Q475.1 . Da die Subs viel Kontrolle brauchen weil Xmax bei 36mm , Mms 163g liegt und die sonst auch recht gute Schwingeigenschaften besitzen bin ich mir nicht sicher welchen ich nehmen soll. Die Atlas hätte noch mehr "Kraftreserven" wobei die ESX eher am Limit spielen würde. Klanglich nehmen die sich was ich jetzt rausgehört habe eher nix an einem Gladen RS12. Die Atlas hat aber einen hörbaren Lüfter bei geringer Lautstärke und die ESX ist schon etwas betagt. Der Dämpfungsfaktor liegt bei der Atlas bei etwa 400 während die ESX schon 700 bei 20Hz@4Ohm aufweisen kann. Hat hier jemand Erfahrung damit?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Terrorkeks« (30. November 2016, 18:50)


2

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 21:03

Ich hatte die Kombi mit der Quantum viele Jahre und war damit sehr zufrieden. Hab sogar noch zwei 275.2 da liegen.
Gruß
Ralf

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

3

Freitag, 2. Dezember 2016, 22:45

Hi...

Wieso läuft die ESX Q am Limit?
1013 Watt an 2 Ohm . (Bei 2 Woofern Deiner Sorte parallel = 900 Watt RMS)

Ich ziehe jederzeit ESX gegenüber Hifonics vor.

Power is Nothing without Control. ;)
Ausserdem ist Leistung alleine bei weitem nicht alles.

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

4

Sonntag, 4. Dezember 2016, 00:08

Jo die ESX läuft am Limit weil die Woofer 3 ohmig sind, bei Parallelschaltung also 1,5 Ohm aufweisen. Die ESX macht das noch mit aber der Wirkungsgrad ist im Keller. Und 150A aufwärts habe ich nur unter idealen Bedingungen zur Verfügung. Powercaps habe ich 2 Stück mit 1+3 Farrad und im Sommer auch eine 2.Batterie am Start. Also würde ich schon sagen das die ESX am Limit läuft, ist aber auch mein Favorit. Ich werde mal ne Hörprobe machen und beide Amps etwas quälen :evil: , vielleicht ergibt sich ja dann etwas Neues und ich werde natürlich ausführlich berichten.

5

Sonntag, 4. Dezember 2016, 10:34

Wenn es wirklich die alten VT sind ist da garnichts am Limit.
Wie gesagt, hatte ich etliche Jahre so laufen.
Gruß
Ralf

6

Sonntag, 4. Dezember 2016, 12:05

Hi Ralf,

Weißt du vielleicht zufällig von wann bis wann die produziert worden sind? Meine sollen erst 2 Jahre alt sein, finde ich sehr merkwürdig.... Gibt echt fast nix über die im Netz. Werde morgen mit den Hörproben anfangen.

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. Dezember 2016, 12:19

Wieso sollten die VT 124 "3 Ohm" haben?
http://www.selfmadehifi.de/tsp/para_e.htm
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

8

Sonntag, 4. Dezember 2016, 13:35

Die genaue Bezeichnung meiner Woofer war VT124D und waren SVC mit 4 Ohm.
Habe gerade nachgeschaut, das D stand damals für Doppelmagnet. War 1999!!!!
Also schon paar Jahre her. Ist es möglich das Du da den Typ-II hast? Ich hatte auch eine sehr leichte Membran im Kopf.
Damaliger Preis 499DM.
Gruß
Ralf

9

Sonntag, 4. Dezember 2016, 20:11

Ich kann dir die Parameter schicken, die standen auf einem Papier mit drauf:


Fs 24Hz; Qms 5.1; Mms 163g; Vas 102L; Re 3 Ohm; Qes 0,26; Le 2,5mH; Rms 450W; Qts 0,25; 90db (1W/1M) sens


Deine hatten 4Ohm und nur 400W RMS und die gleiche Einbautiefe von 14,5cm. Der Korb besteht bei mir aus gezogenem 1,5mm Blech.




Ich meine das die VT Serie von 1998 bis 2003 gebaut wurde, danach kam die Alureihe und der Quantum+Signum Mist den sie von Hifonics übernommen haben. Damals hatte ich 4 12er Earthquake of San Francisco im Auto. Die waren der absolute Wahnsinn. Die einzigen die da etwas rankamen bis jetzt sind die VT.

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 4. Dezember 2016, 20:50

Hmm, "Re" ist nicht gleich "Z".
Ich empfehle für Details mal die folgende Seite, die erklärt, was es mit den Parametern auf sich hat: ;)

http://www.selfmadehifi.de/tsp.htm


Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

11

Montag, 12. Dezember 2016, 23:52

Danke für Eure ausführlichen Antworten. Gibt es noch vergleichbare 12er Subwoofer wie die VT (vom Klang her)? Mein Arbeitskollege möchte gerne meine Basskiste haben und ich würde sie ihm gern überlassen wenn es eine Alternative zu den Woofern gäbe. Ich habe noch keine ähnlich klingenden gehört. Die meisten haben zwar Druck sind aber schlechte Schwinger oder zerren in bestimmten Frequenzen unangenehm. Das Geld spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Es sollten keine 2K Leistungsvernichter sein und zwei zusammen mit 100L Volumen zufrieden sein im Bassreflex Bauform.
Danke schonmal für Eure Vorschläge....

12

Dienstag, 13. Dezember 2016, 20:32

Schau Dir mal DigitalDesign oder ARC-Audio Woofer an.
Da sollte was passendes zu finden sein
Gruß
Ralf

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 13. Dezember 2016, 21:08

Um die Entscheidung leichter zu machen...
(Wenn Du Deine Endstufe behalten solltest)

Meine persönlichen 30cm Favoriten davon wären:

1 - Arc Audio Arc120 1202 ( 2x2 Ohm )
2 - Digital Designs 1512 ( 2x2 Ohm )

Ich persönlich würde mich, wie man bereits oben sieht, für den Arc entscheiden, auch, weil Deine aktuelle Endstufe da zu 100% passt.

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

Ähnliche Themen

Partnerseiten: Bussgeldkatalog,