Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 17. Juni 2016, 23:01

Endstufe für mein Auto

Schönen Tag allerseits.
Ich schildere direkt mal meine Frage:

Ich habe mir vor einiger Zeit 4 neue Boxen gekauft und sie gleich eingebaut.
Es handelt sich hier um 2x Kicker CS65, und um 2 CS46.
Ich habe vor allem diese Lautsprecher gewählt da ich welche brauche die eine geringe Einbautiefe haben . Ansonsten würde entweder mein Fenster nicht mehr runter gehen oder hinten die Lautsprecher an der Karosse kleben.

Nun haben diese ja 2x 150Watt RMS und 2 x 50Watt RMS.

Ich dachte mir seit längeren schon das es endlich mal Zeit wird diese nicht nur von meinen Radioausgang zu befeuern sondern langsam anzufangen mir ein "Vernünftiges Anfänger System" zu verbauen.
Deswegen werde ich die nächsten Monate nach und nach aufrüsten.

Angefangen mit einen Amp, weiter mit einen besser Steuerbaren Headunit und weiter geht es dann mit einen Tieftöner für die Reserverad Mulde.

Am Ende des Monats kommen endlich meine Alu-Butyl Matten an womit ich meine beiden Vordertüren, den Vorderen Unterboden ( Das beides Komplett ) und das Heck ein wenig einkleiden werde.

Nächsten Monat wollte ich dann einmal einen Verstärker sowie die Verkabelung vornehmen.

Nun suche ich schon seit einiger Zeit , finde aber keinen Verstärker.. Am besten wäre natürlich ein 4Kanal verstärker mit 2x160Wrms und 2x60Wrms sowie einen Anschluss für einen Sub.

Da ich nichts gefunden habe, war meine 2te Idee einfach für jeweils 2 Lautsprecher sowie dem Sub einzelne Verstärker zu kaufen, sprich 3x2Kanal Verstärker.
Es scheint mir aber nicht nach der besten Idee..

Also frage ich nun mal hier im Profi-Forum was ihr von meinen Lautsprechern und meiner Idee haltet. Sowie ob ihr mir Ratschläge geben könnt welcher Verstärker vielleicht der richtige für mich ist und welches Radio ein nettes Upgrade zu meinem Blaupunkt liefert. Das Radio sollte nur USB haben, da ich meine Radioantenne abgebaut, sowie das Loch verschweißt habe und es schon neu Lackiert ist..


LG Sak 8|

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. Juni 2016, 23:48

Hi...

Also die CS(S)65 haben 100 Watt RMS das Stück.

Was Annähernd passen würde wäre eine Eton ECS 4-Kanal mit 2 x 81 und 2 x 117 Watt RMS. ;)
Dafür würde ich die hinteren Lautsprecher gut mit Highpass "beschneiden", damit die 30 Watt mehr nicht bei hohem Pegel schaden können.

Radio z.B. was nettes von Alpine ab ca. 260€ aufwärts, und Bluetooth ist ja Heutzutage auch noch Pflicht wegen Smartphone zumindest.
Je nach Budget und einem eventuell gewünschten Navi würde ich den Preisrahmen für die Headunit noch etwas erweitern.

Zu den anderen Sachen kannst Du auch noch gern fragen, wenn es soweit ist.

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

3

Freitag, 17. Juni 2016, 23:56

Danke! Ja fragen werde ich vermutlich noch viel, da ich ganz neu im Bereich des Auto-"Hifi" bin.

Bluetooth und Navi sind mir relativ schnuppe. Das Radio brauch wirklich nur USB :rolleyes: .


Eine andere überlegung nochmal.. Hinten ein wenig am Blech schnibbeln und die Aufnahmen so passend machen das ich dort einfach 2 kleinere Subs rein packen kann. Wäre sowas zu gebrauchen wenn es vernünftig gedämmt wird?


(Bin KFZ-Mechi und habe mein ganzes Auto mit POLYURETHANE lackiert, da ich den Look und die Eigenschaften sehr mag.)


Lg :whistling:


Edit: Mehr als 1Din für Radio habe ich eh nicht Platz, und je kürzer das Radio desto besser.. Ist zwar ein langes Coupe mein Auto, allerdings haben die den Platz darin vergessen zu verbauen :grin:


Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

4

Samstag, 18. Juni 2016, 00:06

Also ich dachte, wenn man kein Headset hat, dann macht Bluetooth Sinn, da man ja nicht das Handy während der Fahrt ans Ohr halten darf.
...
Zum "wegschnibbeln" von Blech in der Heckablage:
Die ist ein ! tragendes Teil !, aus dem Grund würde ich das lieber vermeiden.

Es gibt noch andere Wege um zu Bass zu kommen.
Was für ein Fahrzeug ist es denn?
Wie sieht die Anbindung vom Koffer- zum Innenraum aus?
Was für eine Musik hörst Du? (Wenn es mal soweit ist mit dem Subwoofer, vorher nicht zwingend)

V.G.
Katakomba

(Ich werd erst "später" wieder hier sein, kann also mit meiner Antwort etwas dauern)
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

5

Samstag, 18. Juni 2016, 00:13

Ich geh jetzt auch schlafen!

Ja das mit dem Tragenden Teil weiß ich, und weiß ich auch zu verstärken. Habe letzte Woche noch einiges an mein Auto gemacht, wie z.b. alle 3 Schwellerkanten/Schweller neu sowie einen Längsträger repariert habe. TÜV sagt nachdem ihn ihn die Fotos gezeigt habe das wir nächste Woche mal über den Plakettenhandel sprechen sollten :rolleyes:


Ich fahre einen Ford Probe GT von 1991.


Und zu dem Bluetooth.. Ich habe jetzt eins drin und muss ehrlich sagen. Ich telefoniere nicht am Steuer und schreibe erst recht keine Simse etc.. Das Handy landet bei mir zwischen der Handbremse und dem Beifahrersitz damit ich das Navi höre, wenn ich es brauche, und sonst passiert damit nichts. Bin da ziemlich Strickt :D :D .


Die Heckablage? Ich weiß nicht ob wir uns richtig verstanden haben, ich meine dort wo bei mir der Motor für das Gurtrückholsystem sowie ein Steuergerät und die Lautsprecher verbaut sind. Ich glaube nicht das es als Tragendes Teil benannt werden kann da es nur dünnes Blech ist um die Teile zu halten. Aber ich schaue morgen nochmal nach, war erstmal nur eine Idee, da ich ungern was im Kofferraum liegen habe, deswegen auch Radmulden-Sub.


LG ;)

6

Samstag, 18. Juni 2016, 14:33

So. Anbindungen überall hin sind eigentlich super. Habe ja kein Problem damit den ganzen Innenraum raus zu schmeißen ( dauert bei dem Fahrzeug nur ne Stunde dann ist dort nichts mehr drinnen.) Falls die Räumlichkeiten gemeint sind. Ist nur eine Hutablage und eine 2er Sitzreihe hinten drinn.

Musik ist gemischt , meistens allerdings Metal, Hip Hop.

Jeweils nur 1-2 Bands die ich beim Fahren höre. Die Genre allgemein passt aber sehr gut!

Lg Sak :whistling:

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

7

Samstag, 18. Juni 2016, 22:09

Nabend...

Eine Frage habe ich die Nacht vergessen:
Soll es auch etwas lauter zugehen können?
Hip Hop ist schon etwas Anspruchvoll, erst recht im Gegensatz zu Metal, ist aber Subwoofertechnisch durchaus machbar, wenn genug "Volumen" in der Reserveradmulde da sein sollte.
Wieviel Liter kannst Du denn in beim Reserverad "locker" machen?
Es geht hierbei um die gezielte Auswahl eines Subwooferchassis...

V.G.,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

8

Sonntag, 19. Juni 2016, 16:09

Joa, die frage ist wie groß ist die Reserverad Mulde.. Da passt ein Vollwertiger 16Zoll reifen Rein mit ein wenig platz hin zu allen Seiten.

Lauter muss nicht unbedingt, wichtig ist das der Bass guten Druck hat, das gefällt mir am meisten daran.

habe auch überlegt vielleicht einen kleinen aber feinen Basskasten hinten rein zu hämmern. Also der Kofferraum ist an sich sehr groß. Schätze so wie bei ner E-Klasse nur niedriger da es ein Coupe ist.

Reserverad würde rausfliegen und ich kauf mir so nen Reifenaufblasschrott.. Bin beim ADAC...

Was würdest du mir denn Raten? Eher eine Box hinten rin, oder für das Reserverad etwas?

Und was hälst du vom Alpine iDA-X305S? Könnte das relativ günstig bekommen zum Reparieren, da der USB defekt ist ( Löten ist ja kein Problem )..

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 19. Juni 2016, 19:18

Hi...

Also ich würde eher zu einer Kiste tendieren, ohne das Reserverad zu beanspruchen.

Was ich noch sagen muss:
Lauter heisst ebenfalls "mehr Druck", kommt also am Ende auf das selbe raus.
...
Wenn Du das Alpine Radio wirklich reparieren kannst, und nicht noch mehr daran defekt ist, warum nicht...


Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

10

Sonntag, 19. Juni 2016, 19:30

Ja dann komm, halt eine Kiste.. hatte auf Ebay schon eine im Ausblick gehabt, dann aber doch nicht drauf geboten. War eine von Kicker mit 300Watt RMS. Bin mir aber nicht sicher ob das zu viel ist.


Ich dachte den Druck kann man mit der Größe des Lautsprechers bestimmen.. Nunja. Dann halt Laut :D.

Ja Löten ist garkein Problem, und wenn ich es nicht hin bekomme macht es mein Meisterchen, der Lötet auch mal nen Steuergerät nach ...

Was für ne Kiste würdest du denn rein nach Gefühl für die Genre empfehlen? Bassreflex? Ja nein?.. Oh man so viel zu beachten bei der ganzen Varietät die man hat! Dabei lese ich schon fleißig hier die ganzen Anfänger Tipps :( dachte mir eigentlich nur " Komm dann suchst dir mal eben ne Fette Box aus um ordentlich Krach zu Produzieren und fertig".

Nur kaum lese ich ein wenig will ich direkt immer "Was ordentliches" :rolleyes: :grin:


N' Kumpel meinte schon " Ich bin ganz zufrieden mit meiner 1200Watt Basskiste von Auna.. Kann bei sowas dann nen Tag später nur mit den Kopf schütteln..


Mal was anderes noch, soweit ich das richtig gelesen habe liefert das Radio von Alpine doch 100Watt, 50Watt RMS oder ? Dann könnte ich die Hinteren Lautsprecher sogar ohne Verstärker laufen lassen?!


Wie wäre es dann eine 2Kanal Anlage mit c.a. 400-500 WattRMS zu holen und 200Watt aufzuspalten für die Vorderen und den Rest dann für eine Basskiste zu missbrauchen?

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 19. Juni 2016, 19:47

Hmm...

Du könntest schon eine 2 Kanal nehmen, nur musst Du dann mit Weichenbauteilen hantieren (lernen).
Ausserdem kannst Du dann weniger gut das Verhältnis in der Lautstärke vom Frontsystem zum Subwoofer regeln.
Zumal der Subwoofer in der Regel ja etwas lauter sein sollte als das Frontsystem.

Wegen den "4x50 Watt" vom Radio.
Nein, kein normales Autoradio hat 4x50. es hat 4 x 15 Watt RMS, wenn es hochkommt.
Natürlich könntest Du das Heck-Koax trotzdem noch übers Radio laufen lassen.
Doch, wenn Du öfters Leute hinten auf der Rücksitzbank mitnimmst, dann hören die dann Hauptsächlich "Bass", und keinen Hoch/Mittelton mehr, wenn Du das Heck nur über das Radio betreibst. Nur so als Tipp. ;)

Bassreflex würde ich in jedem Fall Empfehlen.
Da Du ja gleich zwei gegensätzliche Musikrichtungen hörst, muss die Kiste wohl oder übel etwas "groß" ausfallen.

Ich kann auch gern schnell mal gucken, was für ein Sub für Dich in Frage käme...

Edit:
300 Watt ist eine gängige Größe für einen 30cm Subwoofer. ;)
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

12

Montag, 20. Juni 2016, 00:46

Also, hinten habe ich des öffteren einen Kumpel sitzen, da ich sehr selten trinke und dann immer der Fahrer bin..

Deswegen fände ich es doch besser alles gut einstellen zu können, da ich auch so einer bin der sich gerne mal einige Stunden ins Auto setzt und einfach "rumfummelt".

Anfangs dachte ich noch "Am liebsten hätte ich alles von der Marke "Kicker,, ".

Aber mitlerweile lasse ich mich gerne auch für was anderes breit treten.

BTW: Was hällst du eigentlich von der Marke Kicker an sich als Lautsprecherhersteller? Oder als Hersteller an sich?..(Falls du sie kennst)

Das Radio hole ich morgen aus einer Nachbarstadt ab, die USB Buchse kommt die Tage an dann werde ich sie verlöten, bzw mir ersteinmal angucken warum sie denn ein "Wackeligen" hat.

Das Radio ist jetzt das Alpine Ida-x305 S geworden. Nur finde ich kein Vernünftiges Datenblatt von dem Radio. Angegeben ist nur "Bis zu 4x100Watt Max" oder "4x50Watt".

Achja zum Kofferraumvolumen habe ich im Handbuch tatsächlich was gefunden: 340 L. Ich schätze meinen Kofferraum sehr, aber im Grunde habe ich da nie mehr drin als ein Einkaufskorb und nen 6er Apfelsaft 8) .


Nur die Frage, seitlich oder hinter den Rücksitzen.. Aber das kann man dann ja noch gucken.


Gibt es eigentlich eine ungeschriebende Regel dazu, oder kann ich auch gerne meinen Verstärker an den Sub kleben oder hinter der Auto-Verkleidung verbauen?


Lg und danke für die ganzen hilfreichen Tipps!!

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

13

Montag, 20. Juni 2016, 01:47

Nabend...

Also ich kenne die Marke Kicker schon, besonders im Bezug auf Endstufen und Subwoofer, da waren die nie schlecht.
Doch:
Wenn ich mir so die technischen Daten ansehe, wundert es mich schon ein wenig, dass die neuen Woofer überhaupt klingen können, bei der Mechanischen Güte...
Sehr schwere Membranen mit bis zu über 200 gramm. Da ist mein Vorschlag weiter unten mit einer "sehr leichten Membran" von etwa 113 gramm ein Leichtgewicht, und auch die anderen "inneren Werte" stimmen da bei dem. ;)

Was Membranmasse mit Klang zu tun hat?
Ganz einfach:
Beweg mal eine schwere Stahltür schnell auf und zu, und mach dann das selbe mit einer leichten Holztür in einem Innenraum zuhause.
Je schneller sich "etwas" bewegen kann, desto leichter kann man das auch durch wenig Krafteinsatz kontrollieren. ;)
...
Den Woofer seitlich oder hinter den Sitzen, kann man noch schauen, je nachdem wie Du das Teil gut unter bekommst.
...
Wie wäre es mit einem Gladen M12-VB?
Kostet schlappe 179€, und hat 300Watt RMS...

DEN musst Du allerdings noch etwa "Nachtunen" mit Dämmwolle vollpacken, damit Du auch in Genuss sehr tiefer Bässe kommen kannst. ;)
Würde Dich zusätzlich noch 3,5 Päckchen "Sonofil" für gesamt etwa 17,90€ mit Versand kosten.(Z.B. bei Ebay)

Wie man die Dämmwolle genau reinmachen soll, und wieviel genau können wir ja bei Interesse ja klären.
...
Den Verstärker kannst Du auch gern an, bzw. auf den Subwoofer machen, das ist wurscht, Hauptsache Er bekommt noch Luft zur Kühlung.

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

14

Montag, 20. Juni 2016, 12:46

Ok danke erstmal für die ganzen Infos!

Joa ich kenn mich da wie gesagt nicht aus. Rein optisch sieht das Ding ja gut aus :rolleyes:.


Woran merke ich denn ob es ein guter subwoofer ist oder nicht? Marken sind ja nicht alles, und welche Genre passt zu welchen sub?
Gibt es dafür eine Erklärung hier zu finden sodass es auch ein leihe versteht?
Bin schon ganz aufgeregt das ich gleich das Radio abhole :whistling:.


LG Simon




Edit: sollte ich erst die Lautsprecher haben und dann nach einer passenden Endstufe schauen? Oder eine Endstufe holen und dann den Rest danach richten?

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

15

Montag, 20. Juni 2016, 17:40

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es oft so ist, das eine Allgemeine Klangvorstellung bei vielen Leuten gibt.
Ein "Klangbild im Kopf" sozusagen.
Das trifft nicht immer zu, aber sehr oft.
Die "Genres" haben von mir aus gesehen nur einen Unterschied:
Mehr oder weniger Tiefbass.

Da tiefe Bässe in der Regel mehr an Volumenbedarf (= Größere Subwooferausmaße) haben, kann man bei nicht so tief spielenden Musikstücken die Sub-Kiste -manchmal- auch kleiner bauen.
Das wäre so gesehen die Erklärung. ;)
......
Am besten erst die Lautsprecher, und dann die Endstufe(n).
In seltenen Fällen muss man diese Regel ändern.

Aber bei Wattgrößen um die 500-600 Watt kaum ein Problem sich dran zu halten.
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

16

Montag, 20. Juni 2016, 19:37

Ok genau dieses Klangbild meine ich!
Metal stelle ich mir immer kälter vor und hinter hop eher so. Smoth, bisschen glatt wie leichte Wellen.

Ok schade dann dauert es ja noch bis ich richtig Musik hören kann ;(. Muss dazu sagen Suche mir einiges bei ebay raus, so wie das Radio.. Habe es Grade abgeholt und eingebaut und es funktioniert mit meinen USB stick tadellos, er sagte mir nach 10-20 Minuten spinnt es, geht für 2 Sekunden aus und funktioniert dann wieder. Habe Grade 1:20 die Erfahrung gemacht das trotz teils holprigen wegen alles wunderbar funktioniert, habe auch viel drauf rum gedrückt etc.


Zum Glück habe ich bei meinen Wagen mir schonmal die Mühe gemacht alles durch zu messen und DIN Stecker zu verbauen :D
Nochmal habe ich da keine Lust drauf :thumbsup:


Nunja, hört sich schonmal besser an als mein altes Radio, blaupunkt Bluetooth.. Das Teil kostet um die 70 Euro... Und hatte Bluetooth, USB und aux. Merke jetzt erstmal was es für einen Unterschied machen kann!
Welche Endstufen würdest du mir denn empfehlen, nur die eine von oben oder gibt es da auch noch andere? Bzw muss die so teuer sein? Ist ja teurer als der Rest quasi..




LG Simon


Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

17

Montag, 20. Juni 2016, 20:35

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es ein "Preisminimum" geben kann, egal was Du Dir kaufen willst.
Wenn das "Preisminimum" unterschritten wird ist es ein Glücksspiel von etwa 19:1 (schlecht zu sehr gut, und auch Abhängig von der Kategorie, bzw. vom Produkt)

Andersherum gibt es kein "Preismaximum", nur, ob Du mit viel viel teureren Sachen auch besser "bedient" wirst ist sehr fragwürdig.

...
Wie wäre es mit der Eton SR 100.2 für den Sub im Brückenbetrieb?
Die kostet 159€

Wenn Dir nämlich eine Endstufe kaputt geht (Sehr unwahrscheinlich zwar, aber...), kannst Du dank der 2 Endstufen nachher mit der ganz gebliebenen Improvisieren, wegen fast gleicher Ausgangsleistung. ;)

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

18

Dienstag, 21. Juni 2016, 12:06

Also die Front und den sub hätte ich gerne mit +/~ 5% Leistung gedenkt, damit ich die auch so nutze wie es soll..
Also ist die Idee für vorne nen 4 Kanal und für sub nen einzelnen 2 Kanal garnicht so doof?

LG

Ps Preis für alles plus dämmen und neue lautsprecher Kabel ( das Auto ist 26 Jahre alt) Radio und allem. 6-700 Euro bislang bin ich bei knapp 100 und Habs Radio und Teil der Dämmung

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 21. Juni 2016, 23:16

Nabend... ;)

Also, wie gesagt. Mit zwei Stufen bist Du eher auf Nummer sicher.
Damals, in dem CarHifi-Geschäft in dem ich mal war, hatte sich manch einer ne 5 Kanal zugelegt.
Du kannst Dir ja denken, wie "uncool" es ist, wenn man nur einen Amp hat, und auch noch groß rumschrauben muss wenn der eine mal defekt ist.
Entweder hast Du dann keinen Ersatz und musst ohne Musik rumfahren, oder musst Dir was anderes einfallen lassen.
Aber mit zweien... ;)

Zum Thema Lautsprecher und ein "mehr an Leistung" findest Du auch in unseren Tipps bei den FAQ.
Man kann ruhig etwas mehr als 5% drauflassen, wenn das entsprechende Chassi nicht gerade ein Billigstheimer ist, und die Wattangabe korrekt.


Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

20

Samstag, 25. Juni 2016, 16:33

Geht mir eher weniger um den uncoolen moment, wenn mir das Ding hochgeht, sondern darum das ich dann ein wenig Flexibler bei der Auswahl bin.
Theoretisch benötige ich ja einen 4 Kanal mit 2x125Wrms und 2x65Wrms sowie einen Mono oder 2Kanal für den Sub. Nun könnte ich ja auch einen 5 Kanal nehmen, nur finde ich keinen der diese Watt angaben liefert, in der Kombination. Deswegen dachte ich mache ich lieber einen 2 und einen 4Kanal damit ich 2x125 oder 2x 65 + Sub habe und den 2 Kanal 2x65/125w für eines der beiden Frontsysteme.

Kann man mich verstehen wie ich das meine? :D.. Sorry

Lg

Partnerseiten: Bussgeldkatalog,