Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 17. Mai 2017, 20:49

Golf 4 Soundsystem Fehlkonstruktion ?

Hallo erstmal,
ich habe mir in meinen Golf 4 eine Subwooferbox mit integrierten Basslautsprechern gebaut (siehe Bild1 ). Die Hutablage habe ich durch einen verstärkte MDF Platte ersetzt und darauf die Mittel/Hochtöner gesetzt. Der Powercap sowie die beiden endstufen und die Frequenzweichen befinden sich innerhalb dieser Box. Leider ist der Sound echt Mies... Zu den Bauteilen:
Hochtöner: Monacor DT-284
Mitteltöner: Monacor SC-167
Tieftöner: Monacor SC-302
Subwoofer: MacAudio STX 10
Frequenzweiche: Magnat Bullpower 320
Powercap: Hifonics HFC 2000
2x Endstufe: Magnat Black Core 2
Der Bass dröhnt total und hat keinen wirklichen attack... Die Höhen gehen verloren und die Mitten übersteuern recht schnell... Ist das Problem Bauformbedingt oder gibt es ein Problem mit den verwendeten Komponenten? Ein Verstärker betreibt das 3 wege system, der zweite amp versorgt den Subwoofer gebrückt. Die Box ist bis auf die Bassreflexrohre in der Front und einen kleinen schlitz hinten geschlossen. Die Box ist auch auf 3 Bereiche aufgeteilt die allesamt von einander getrennt sind, siehe Bild 2 Ich hoffe mir kann jemand helfen...



Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Mai 2017, 22:25

Nabend...

Die Ablage sieht so aus, als ob sie bei einem Unfall nach vorne fliegen könnte.
Zudem würde ich Ablagen mit Lautsprechern auch nicht empfehlen, aus genanntem Grund.

Also die DT-284 sind schonmal Spitzenhochtöner, da gibt es nichts auszusetzen. ;)

Das andere Material... nun, wie sieht denn das Budget aus, wenn Du Dir etwas anderes zulegen würdest?

Zum Volumen für die Woofer:
Das sieht nicht ganz so passend aus, auch die Reflexrohre scheinen nicht optimal zu sein.
(Ohne die Anlage gehört zu haben)

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

3

Donnerstag, 18. Mai 2017, 12:49

Leider hilft viel nicht viel. Eher das Gegenteil ist der Fall.
Alles in allem, so wird das nix!

In den Grundlagen findest Du alle Infos.
Gruß
Ralf

4

Donnerstag, 18. Mai 2017, 14:19

Wo bringe ich denn noch ein 3 wege system im hinteren bereich unter? oder sollte ich mich da eher auf die forderen türlautsprecher konzentrieren? Ich habe hinten keine türen und somit keine lautsprecher verbaut... Irgendwelche Tipps ?

5

Freitag, 19. Mai 2017, 07:00

Denkst Du jetzt ernsthaft noch über ein zusätzliches 3-Wege-System nach? Noch mehr Müll oder wie?
Allein wenn ich schon die Woofer sehe, die Volumen dazu, und erst recht die Ports, sorry, aber das wird niemals was werden.

Mal Grundsätzlich. Les doch mal die Grundlagentips durch.

Hol Dir für vorne ein brauchbares 2-Wege-System, ja 2-Wege weil ich bezweifle das Du ein 3-Wege anständig verbauen kannst und vom einstellen rede ich da noch gar nicht.

Dazu hinten einen, ja einen, guten Subwoofer mit einer guten 4-Kanal Endstufe.

Ich behaupte ohne Zögern das Du damit eine deutliche Steigerung haben wirst zu dem was Du da bisher machst.
Wie gesagt, viel hilft nicht viel. Du produzierst eher Auslöschungen und Quark statt anständig Musik.

Mit anständig rede ich auch nicht von 29€ Systemen aus dem Katalog sondern Qualität.

Mal eine Hausnummer:

Frontsystem ab 100€
Endstufe ab 100€
Subwoofer ab 100€
Kabel dazu etwa 50-70€
Einbaumaterial etwa 50-150€ je nachdem wie gut Du es vorne in den Türen machen willst.

Komponenten je nach Musikgeschmack.
Gruß
Ralf

6

Samstag, 20. Mai 2017, 11:20

Okay, mein Fehler. hab mich da etwas schwammig ausgedrückt :) Ich meine natürlich kein zusätzliches 3 Wege System, sondern das bestehende (Hochtöner,Mitteltöner,Woofer) Wenn die Hutablage kein geeigneter Platz ist, wo bringe ich das dann unter, da die Türen bei meinen 3 Türer hinten schlicht und einfach nicht vorhanden sind :D Wäre es sinnvoll auf ein 2 wege system hinten Umzusteigen? Nur wohin damit ? Da die Hochtöner ja eigentlich ganz gut sein sollen bräuchte ich nur noch ein paar mid/bass lautsprecher... die mitteltöner die ich bereits habe finde ich nicht überzeugend... Dazu sollte ich sagen dass ich von Heavy Metal bis Techno eigentlich alles höre, somit druckvolle Bässe und klare höhen wichtig sind... Die Grundlagen habe ich mir durchgelesen, aber daraus lerne ich nur, dass man auf der Hutablage keine Lautsprecher platzieren sollte... Ausserdem habe ich mich mal nach fertigen Gehäusen für subwoofer umgesehen: http://www.ebay.de/itm/322509735569?_trk…K%3AMEBIDX%3AIT was haltet ihr davon ? Dann noch zum thema Frequenzweichen: gibt es so etwas wie eine Weiche bei der man die Trennfrequenzen nachjustieren kann? Entschuldigt meine Unwissenheit, aber ich hoffe dafür ist deises Forum da:) Danke für das bisherige Feedback ! Gruß Patrick

7

Sonntag, 21. Mai 2017, 12:31

Mein Tip, hart und schmerzvoll: alles raus!
Vorne ein gutes 16er 2-Wege System
Hinten maximal ein Koax, evtl. auch gar nix.
Dazu Frontsystem eine 2-Kanal, oder maximal 4-Kanal falls es doch ein Hecksystem sein soll. Serie gab es den 2-Türer doch auch mit Hecksystem, wo war das denn verbaut ;-)
Monoendstufe für Woofer. Bei de Musik was anständiges im passenden Gehäuse, Tip dazu, bei den Woofern wirds schwer mit dem Gehäuse, müsste man mal rechnen, gehe davon aus das es aber verdammt groß wird.
Woofer, DigitalDesign oder bei harten schnellen Bässen, mein Favorit, Beyma Power12.
Gruß
Ralf

8

Sonntag, 21. Mai 2017, 14:12

Hinter den hinteren Lautsprecher-Attrappen ist nichts als Styropor... wird schwer da einen Lautsprecher unterzubringen... Hab schon wieder alles ausgebaut :) Nun Die Frage : Marke Eigenbau beim Subwoofergehäuse oder gibts da etwas sinnvolles zu kaufen?
Sind die Magnat Black Core Endstufen für den Umfang ausreichend oder sollte ich mich da auch umorientieren?
Fürs Frontsystem habe ich mich jetzt mal für ein Ground Zero Iridium Set entschieden - Meinungen dazu ?
Macht der Hifonics ElKo Sinn ?
Und vom Hecksystem lass ich mich naiverweise nicht abbringen :D Deshalb nochmal die Frage: Gibts es einen Mittel/Tieftöner der sind mit dem DT-284 Hochtöner vernünftig kombinieren lässt und wenn ja: Welche Frequenzweiche wäre zu verwenden ?
Danke für die harte und ehrliche Kritik Ralf :)
Gruß Patrick

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 429

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Mai 2017, 20:22

Moin... :)

Das ganze ist nicht so einfach wie es ausschaut, mit den "einfach ein paar Tiefmitteltöner + ein paar wirklich passende Weichen".
Das könnte unter Umständen 1-2 Stunden Suche im Internet bedeuten, wenn man überhaupt eine passende Kombi findet.
ich weiß von was ich rede. ;)

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

Partnerseiten: Bussgeldkatalog,