Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 23. Februar 2017, 16:01

DSP und equalizer Pre-sets

Hi,
in den nächsten TAgen werde ich endlich meinen DSP (Mosconi 4to6) anschließen und Einstellen. Microfon, Software und knowHow hab ich da;)
ich hät da noch ne prizipielle Frage wo ich noch keine Antwort zu habe...

Den DSP nehm ich ja in Erster Linie zur Frequenzanpassung der einzellnen LS meiner Car-Hifi Anlage.
Wenn ich mit dem Einstellen durch bin, hoffe ich das ich ein schönes homogenes und ausgeglichenes Klangbild/bühne in meinem Auto schaffe.

So hätte ich dann quasi due "Grundeinstellung" für mein Auto... Dieses Setting ist dann mein Preset 1

jetzt kann ich ja noch 3 weitere Presets definieren.

Ich dachte da generell jeweils an die Grundeinstellung und ein equalizier Setting für bestimmte Musikrichtungen.

Bei den Presetz kommt mir der Gedanke das ich ja bspw. bei itunes ein preset auswählen kann. bspw. classic, große halle, wenig bass etc.

um ein solches Preset zaubern zu können bräuchte ich ja quasi eine Vorlage für ein solches Preset.
gibt es sowas irgendwo...

kann da wer helfen?

danke im Voraus

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 427

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. Februar 2017, 17:51

Hi... ;)

Also... wenn Du weitere Presets nach Deinem Geschmack erstellen willst, dann musst Du auch selbst ran.
Deinen persönlichen Geschmack wird man so schnell wohl nicht, einfach so, treffen können.

Ich für meinen Teil bevorzuge eine "neutrale Einstellung". Soll heissen:
Kein Equalizing, kein "extra" Hall, keine reingedrehten Bässe, keine extra höhen... usw..
Entweder es kommt Bass von der Musik, oder halt nicht. Ich z.B. will die Lieder so hören, wie sie auch aufgenommen, bzw. abgemischt wurden.
Ist jedoch dann auch Geschmackssache. ;)
(Ich habe zuhause keine Klangregelungsmöglichkeit mehr an meinen Verstärkern)

Auch nicht zu vergessen...

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

3

Freitag, 24. Februar 2017, 11:55

danke erst mal für deine Antwort.

eine neutrale Einstellung find ich ja auch OK soweit.
Bisher war es so, dass ich zb. nur über mein Radion im KFZ die Settings so gesetzt habe, dass sich Techno-sets durchweg gut angehört haben. (höhre ich auch zu 90%)
Wenn ich dann mal bspw. ACDC eingelegt habe war der Klang bescheiden.

Ich weiß leider noch nicht wie es sein wird wenn ich mit dem DSP arbeite. evtl eledigt sich das dann schon von alleine...
Mir ging es eig darum eine art vorlage zu finden die "standardspresets" für equalizer definiert sind. So dass ich diese "nachbauen" kann.
Klar ist es indiviuell anzupassen.

4

Freitag, 24. Februar 2017, 20:05

Wie soll es denn Standart Presets geben? Mit dem EQ bügelst Du Probleme aus die der Einbauplatz, die Einbauposition oder das Auto macht. Eine Anlage soll nicht den Sound verändern je nach Musikrichtung sondern jegliche Musik möglichst nah am Original wiedergeben. Und wenn eine Aufnahme oder ein Song eben kein Bass hat, dann hat der halt auch keinen und da gehört auch keiner per EQ oder DSP reingepfuscht.

Mal ehrlich. Du solltest Dich erst mal ausführlich mit der Thematik beschäftigen. Vor allem aber, mit was schaust Du Dir denn Deinen Frequenzgang denn an? Welches Micro? Wie hast Du vor das alles Einzustellen? Phasenkorrekturen? Laufzeiten? Pegel? Trennfrequenzen usw??? Betreibst Du Dein System Vollaktiv? Was hast Du denn verbaut?
Gruß
Ralf

5

Mittwoch, 8. März 2017, 08:35

Du solltest Dich erst mal ausführlich mit der Thematik beschäftigen
<-- danke für die Anregung, aber genau das habe ich gemacht. Und da ich leider nicht alles wissen kann, komme ich in ein Forum wie dieses und versuche weitere Infos zu erlangen ;)


- ATB PC Pro Messprogramm
- BEHRINGER ECM8000 MESSMIKROFON

Ich habe inzwischen die erste Einmessung abgeschlossen und entsprechend eingestellt. (Phasenkorrekturen, Laufzeiten, Pegel, Trennfrequenzen).
Und ja ich gebe dir recht, so wie es aktuell eingestellt ist spielt die Musik schon recht nah am Original. Somit ist meine Ursprüngliche Frage hinfällig.
Optimierung ist sicherlich möglich. Wo wir zu meinen nächsten Fragen kommen.

1. CarHifi Reverenzkurve - ich habe an einigen stellen recht große abweichungen zu der Referenzkurve. Diese bekomme ich aber nich mit dem EQ ausgeglichen. was kann ich da tun?

2. Ich finde meine Mitteltonlautsprecher im Übergangbereich zum Hochtöner sehr/zu Dominant. Übergang zum Subwoofer passt jedoch soweit.

Meine Überlegung:
jetzt könnte ich den Pegel des MT senken, dann fehlt es aber in den unteren FQ.
oder ich setze den TiefpassFilter runter, dann passt aber die ÜbergangsFQ. zum HT nicht mehr und ich hätte nen FQ-Loch. oder?

Ich habe mein Setup nicht hier aber grob im Kopf.

Weiche für Hochtonlautsprecher: (AS HS30 Phase)
Hochpass Butterworth 12dB ~3000Hz

Weiche Mitteltonlautsprecher (AS 165RX Pro-XL)
Tiefpass Butterworth 12dB ~2500 Hz
Hochpass Butterworth 12dB ~120Hz

Weiche für Subwoofer: (AS XION-15-800 alte Serie)
Tiefpass Butterworth 12dB ~160Hz
Subsonic Filter 12dB ~30Hz

Mosconi DSP 4to6

was kann ich also tun?

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 427

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. März 2017, 19:51

Nabend...

Du könntest auch den Hochtöner etwas lauter machen, wenn die Frequenzweiche eine eingebaute Pegelabsenkung hat, bzw. wenn diese aktuell aktiv ist.
Du hast den Hochtöner bei 3000 Hz getrennt, doch den Mitteltöner bereits bei 2500 Hz. Dann hast Du ein Frequenzloch.
Was ich auch nicht ganz verstehe ist die Highpass-Trennung des Frontsystemes bei 120 Hz, und den Subwoofer sogar höher bei 160 Hz?
Das kann vom Prinzip her nicht so gut klingen, da der Subwoofer viel zu hoch abgetrennt ist, und Du deshalb ausserdem eine sehr starke Überhöhung zwischen 120 und 160 Hz hast.
Müsste eigentlich "dosig" klingen?

In der Regel muss man die Komponenten alle bei den gleichen Trennfrequenzen halten, und den Subwoofer so um die 80 Hz herum. ;)

Wenn Du Änderungen vorgenommen hast, kannst Du ja nochmal berichten, oder auch vorab.

Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

7

Freitag, 10. März 2017, 08:37

hi, wie erwähnt sind das nicht die echten werte gewesen sondern das was ich noch grob im Kopf habe...

aber hier die tatsächlichen Werte...


HT:
Hochpass Butterworth 18db 2400Hz
TMT:
Tiefpass Butterworth 12db 2200Hz
Hochpass Butterworth 12db 110Hz
Sub:
Tiefpass Butterworth 12db 180Hz
Hochpass VariableQ 12db 40Hz

ich werde das mal anpassen und schauen "höhren"
warum sollte ich den ht lauter machen wenn ich bei den tmt schon eine "überhöhung" habe...

Katakomba

Moderator

Beiträge: 1 427

Beruf: Mann für alles mögliche ;)

  • Nachricht senden

8

Freitag, 10. März 2017, 18:25

Hi...

"warum sollte ich den ht lauter machen wenn ich bei den tmt schon eine "überhöhung" habe..."
Bist Du sicher, das der Mitteltöner zu laut ist, und nicht einfach der Hochtöner zu leise?


Viele Grüße,
Katakomba
Lautsprechertüftler der selbst konstruiert und nicht konsumiert.. ;-)

Für alle die erst noch Wissen in Erfahrung bringen müssen: Bitte "car-hifi-tipps-tricks-sowie-grundlagen " der Einfachheit halber lesen.

9

Freitag, 10. März 2017, 20:34

HT mit 18 und TMT mit 12 ?
Warum das denn?
Gruß
Ralf

Partnerseiten: Bussgeldkatalog,